Informationen über die Autoberufe

Autor / Redakteur: Johannes Büttner / Johannes Büttner

Das Kfz-Gewerbe hat eine Veranstaltungsreihe für Berufsberater und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen gestartet. In München informierte Gerhard Slotta im Auftrag des ZDK über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Branche.

Firmen zum Thema

Gerhard Slotta infomierte die Berater und Lehrer über die Autoberufe.
Gerhard Slotta infomierte die Berater und Lehrer über die Autoberufe.
(Foto: Büttner)

Schulabgänger und Ausbildungsbetriebe im Kfz-Gewerbe zusammenbringen – dieses Ziel verfolgen der ZDK und die Initiative „Autoberufe – Mache Deinen Weg!“ Dabei setzen sie nicht nur auf Werbung bei den Jugendlichen, sondern auch auf die Information von Meinungsbildnern und Multiplikatoren. Eine bundesweite Veranstaltungsreihe soll Berufsberatern der Agenturen für Arbeit sowie Lehrern an allgemeinbildenden Schulen die Ausbildungsberufe und Karrierechancen im Kfz-Gewerbe näherbringen. Der Auftakt fand am 4. November in der Mercedes-Niederlassung München statt.

Dort stellte Gerhard Slotta, Geschäftsführer der Agentur Cox und Experte für Aus- und Weiterbildung in der Kraftfahrzeugbranche, im Auftrag des ZDK rund 80 Teilnehmern die Vielfalt der gewerblichen und kaufmännischen Ausbildungsberufe im Kfz-Gewerbe vor. Besonders interessant für Besucher, die regelmäßig junge Leute bei der Berufsfindung unterstützen, waren dabei Auskünfte, welche Ausbildung für welche Jugendliche besonders geeignet ist. Diese Informationen erhielten sie natürlich, doch prinzipiell, betonte Slotta „stehen die Autoberufe allen Jugendlichen, Mädchen wie Jungs, Hauptschülern, Realschülern und Abiturienten offen.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Im Mittelpunkt des Vortrags stand der neu geordnete Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker mit seinen fünf Schwerpunkten Pkw-, Nutzfahrzeug-, Motorrad-, System- und Hochvolt- sowie Karosserietechnik. Doch auch der Fahrzeuglackierer und der Automobilkaufmann kamen nicht zu kurz. Informationen über die Weiterbildungsstufen Servicetechniker und Meister, die zertifizierten Qualifzierungen der Gütegemeinschaften sowie die Karrierewege BFC und Bachelor-Studium rundeten den Vortrag ab.

Im Anschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Autoberufe hautnah zu erleben, und das in zwei Etappen: zunächst im Rahmen einer Führung durch die Niederlassung, im Anschluss in kleinen Diskussionsrunden mit Ausbildern sowie gewerblichen und kaufmännischen Azubis. Bei dieser Gelegenheit könnten die Berufsberater und Lehrer auch ihre eigenen Erfahrungen austauschen.

Weitere Termine folgen

Das Interesse an den Autoberufen ist offensichtlich groß. Dies zeigte sich nicht nur an den vielen Nachfragen der Teilnehmer, sondern bereits an dem großen Feedback der Berater und Lehrer auf die Einaldung des ZDK. Für den 20.11.2013 wurde aufgrund der großen Nachfrage ein weiterer Termin in München angesetzt.

Danach geht die Veranstaltungsreihe auf Deutschland-Tournee; nächste Stationen sind am 28.11. Garrel und am 4.12. Berlin. Auch für das kommende Jahr stehen schon einige Termine fest. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite www.autoberufe.de.

(ID:42393935)