Suchen
+

Kamux: Finnischer Discounter

Autor: Yvonne Simon

Die finnische Kette Kamux will die Nummer eins unter den Gebrauchtwagenhändlern Europas werden und greift seit 2016 auch in Deutschland an – aktuell mit sieben Filialen rund um Hamburg. Das Geschäftsmodell ist auf Effizienz getrimmt.

Kaum zu übersehen: Die Kamux-Filialen, wie hier am Standort Elmshorn, fallen durch ihre grellgrünen Fassaden auf.
Kaum zu übersehen: Die Kamux-Filialen, wie hier am Standort Elmshorn, fallen durch ihre grellgrünen Fassaden auf.
(Bild: Kamux)

Vor gut drei Jahren betrat Oliver Michels ein Ford-Autohaus, um einen Galaxy zu kaufen. Er erhielt ein Angebot für den Van – danach hörte er nie wieder von dem Verkäufer. Er nahm das Auto letztlich nicht. Kurze Zeit später wechselte Michels von einem Onlineversand für exklusive Gartenmöbel als Deutschlandchef zur finnischen Gebrauchtwagenkette Kamux. Und macht einiges anders, als er es im klassischen Autohandel erlebt hat.

Kamux-Deutschland-Chef Oliver Michels: „Wir kontaktieren Kunden, die einmal Interesse an einem Auto gezeigt haben, immer wieder.“
Kamux-Deutschland-Chef Oliver Michels: „Wir kontaktieren Kunden, die einmal Interesse an einem Auto gezeigt haben, immer wieder.“
(Bild: Kamux)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel