Suchen

Kein Zeitverlust mehr bei der Fahrzeugannahme

| Autor: Jan Rosenow

Keine Frage vergessen: Bei den Autoservicetagen gibt Joachim Heim von Dekra Tipps für den korrekten Ablauf einer Terminvereinbarung und einer Direktannahme.

Firmen zum Thema

Joachim Heim von Dekra ist einer der Referenten bei den Autoservicetagen in Würzburg.
Joachim Heim von Dekra ist einer der Referenten bei den Autoservicetagen in Würzburg.
(Bild: Dekra)

Ärzte wissen: Eine gute Anamnese, also die Befragung des Patienten vor der Behandlung, ist oft schon die halbe Diagnose. In der Kfz-Branche hingegen stellen längst nicht alle Betriebe den Kunden bei der Terminvereinbarung die richtigen Fragen. Damit verursachen sie Zeitverluste, riskieren Fehler bei der Reparatur und schlechte Ergebnisse beim Werkstatttest.

Beispiel Fahrzeugidentifizierungsnummer: Bei der Vielzahl der heutigen Fahrzeug- und Modellvarianten lässt sich letztlich nur mit der FIN genau beurteilen, welchen Servicebedarf das jeweilige Auto hat, welche Teile es braucht und ob eventuell Serviceaktionen anstehen. Deshalb ist es besser, die FIN schon bei der telefonischen Terminvereinbarung abzufragen und nicht erst, wenn der Kunde ins Autohaus kommt. Denn dann lässt sich der Auftrag bereits vorbereiten, und die Annahme am Tresen verläuft schnell und reibungslos. Auch Werkstatttester von Zeitschriften achten auf dieses Detail. Bei den Autoservicetagen am 26. November in Würzburg gibt Joachim Heim, Direktor Network Performance bei Dekra Automotive Solutions, Tipps für den korrekten Ablauf einer Terminvereinbarung und einer Direktannahme.

Autoservicetage: Pflichttermin für Serviceprofis

Jahrelang galt die Direktannahme als Nonplusultra im Servicemarketing. Doch immer weniger Kunden haben Zeit und Lust für eine Beratung direkt am Fahrzeug. Und erste Autohersteller rücken bereits von der Direktannahme ab. Wie Sie trotzdem den engen Kontakt zum Kunden sicherstellen können – und Ihr Werkstattgeschäft verbessern –, erfahren Sie auf den Autoservicetagen 2019.

Die Autoservicetage finden am Dienstag, 26. November, in Würzburg statt. Das Forum für markenübergreifendes Servicemanagement im Autohaus nutzen Inhaber, Geschäftsführer und Serviceleiter aus Autohäusern sowie Experten und Dienstleister aus der Kfz-Branche, um über ihr Aftersalesgeschäft zu diskutieren. Branchenvorträge, Serviceideen, die Gelegenheit zum Austausch und die umfangreiche Branchenausstellung kennzeichnen die Autoservicetage. Partner der Veranstaltung sind die Unternehmen Dekra und Maha. Die Teilnahmegebühr beträgt 449 Euro (zzgl. MwSt.). »kfz-betrieb«-Abonnenten erhalten 30 Prozent Nachlass. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://www.kfz-betrieb.vogel.de/redirect/876998/d3d3LmF1dG9zZXJ2aWNldGFnZS5kZQ/1ccf1ad2855eed85d6107bdb61bcfa8b0c50fb6d5a6854bf24fe6f91/article/.

Erstmals findet in diesem Jahr am Vorabend der Autoservicetage die Verleihung des Service Awards statt. Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung werden die besten Betriebe Deutschlands für ihr erfolgreiches Werkstattgeschäft ausgezeichnet. Für Teilnehmer der Autoservicetage am 26. November 2019 ist die Teilnahme an der Preisverleihung kostenfrei.

(ID:46174448)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group