Kaufpreisversicherung Kia-Händlerverband kooperiert mit Mobivers

Autor: Andreas Wehner

Um vor allem Barzahler und Fremdfinanzierer an sich zu binden, können Kia-Händler ihren Kunden künftig eine Kaufpreisversicherung von Mobivers anbieten.

Firmen zum Thema

(Foto: Wehner)

Kia-Händler können ihren Kunden künftig eine Kaufpreisversicherung von Mobivers anbieten. Möglich wird das durch eine Kooperation des Kia-Händlerverbands mit dem Unternehmen, das zur Rheinland-Versicherungsgruppe gehört. Das teilte der Verband am Mittwoch mit.

Mobivers ersetzt die Differenz zwischen dem Wiederbeschaffungswert und dem ursprünglichen Kaufpreis bei selbst- und fremdverschuldeten Totalschäden sowie bei Diebstahl.

Die Kaufpreisversicherung soll den Kia-Händlern ermöglichen, Barzahlern und Fremdfinanzierern ein gutes Angebot zu machen. „Es ist wichtig, Alternativen zu haben und bei Bedarf auf zwei Beinen stehen zu können“, sagte Marcus Weller von der Geschäftsstelle des Händlerverbands. Mithilfe der Kaufpreisversicherung verfügten die Kia-Händler über ein sinnvolles Zusatzangebot.

Treuebonus für den Käufer

Das Autohaus kann den Beitrag für die Kaufpreisversicherung übernehmen und damit etwa Servicepakete aufwerten oder sie als alternatives Rabattinstrument nutzen. Zudem erhält der Käufer einen Treuebonus von 500 Euro, wenn er das Folgefahrzeug wieder im gleichen Autohaus kauft.

Die Kaufpreisversicherung lässt sich digital abschließen. Das soll nur zwei Minuten dauern – auch ohne persönlichen Kontakt zwischen Verkäufer und Kunde. Autohäuser können die Absicherung mit den Käufern zusammenstellen, das Angebot per Link verschicken und der Kunde kann bequem vom heimischen Sofa aus seine Kaufpreisversicherung abschließen. Teilnehmende Händler erhalten eine Kia-gebrandete Antragsstrecke und kostenlose Marketingunterlagen.

(ID:47412869)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive