Suchen

May & Olde mit solidem Geschäftsjahr

| Autor: Andreas Wehner

Der BMW- und Mini-Händler mit Sitz in Halstenbek hat im vergangenen Jahr rund 3.800 Fahrzeuge verkauft. Trotz eines rückläufigen Umsatzes verbuchte May & Olde laut Geschäftsführer Christian Rönsch ein „solides Ergebnis“.

Firma zum Thema

(Bild: May & Olde)

Das Autohaus May und Olde hat in einem schwierigen Jahr 2017 beim Absatz das Niveau des Vorjahres gehalten. Der BMW- und Mini-Händler mit Sitz in Halstenbek verkaufte rund 1.300 Neuwagen und 2.500 Gebrauchtfahrzeuge, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Der Umsatz ist jedoch um 5,3 Prozent auf 118,8 Millionen Euro zurückgegangen.

„Das lag vor allem an der angespannten Preissituation. Wir mussten teilweise die mangelnde Verkaufsunterstützung des Herstellers aus eigener Tasche ausgleichen“, sagte Christian Rönsch, der geschäftsführende Gesellschafter von May & Olde zur Begründung. Trotzdem habe man unterm Strich ein „solides Ergebnis“ erzielt, erklärte Rönsch im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Positiv hatte sich im vergangenen Jahr das Großkundengeschäft entwickelt. Auch im Aftersales stiegen die Deckungsbeiträge.

Die Gesellschafter Hans-Otto Olde (li.) und Michael May (re.) sowie der geschäftsführende Gesellschafter Christian Rönsch freuen sich über ein solides Jahr bei May & Olde.
Die Gesellschafter Hans-Otto Olde (li.) und Michael May (re.) sowie der geschäftsführende Gesellschafter Christian Rönsch freuen sich über ein solides Jahr bei May & Olde.
(Bild: May & Olde)

Gut entwickelt hat sich 2017 auch der Absatz von BMW-i-Modellen – wenn auch auf niedrigem Niveau. 21 Elektroautos verkaufte May & Olde 2017. Ein Jahr zuvor waren es noch 12. Um die Elektromobilität weiter voranzubringen, investiert das Autohaus in die Infrastruktur. In diesem Jahr stattet May & Olde alle Standorte mit Ladestationen und der erforderlichen Technik in den Werkstätten aus.

Das Unternehmen will künftig die Digitalisierung in der Kommunikation mit den Kunden künftig stärker in den Vordergrund rücken und stellt sicher daher auch im Marketing neu auf. „Wichtig ist es, die unterschiedlichen Zielgruppen auf ihren jeweiligen unterschiedlichen Kommunikationskanälen zu erreichen", sagte Rönsch.

May & Olde ist der größte BMW-Händler in Schleswig-Holstein. Das Unternehmen beschäftigte mit Stand 31. Dezember 2017 insgesamt 245 Mitarbeiter, darunter 55 Auszubildende.

(ID:45288845)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«