Neue CI Mega-Investment – Hülpert-Gruppe zeigt die Zukunft des Porsche-Handels

Autor: Christoph Seyerlein

Der erste Porsche-Neubau in der neuen Handels-CI steht in Dortmund. Hersteller- und Händlervertreter zeigten sich bei der Eröffnung begeistert. Zwischen den Zeilen war aber zu spüren, wie groß die Wette ist, die die Hülpert-Gruppe mit der gigantischen Investition von 19 Millionen Euro eingeht.

Das Porsche-Zentrum in Dortmund ist weltweit der erste Neubau, der die neue CI des Herstellers umgesetzt hat.
Das Porsche-Zentrum in Dortmund ist weltweit der erste Neubau, der die neue CI des Herstellers umgesetzt hat.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Christoph Kösters ist an diesem nasskalten Mittwochabend die Nervosität anzusehen. Ein Zuckeln am Mund-Nase-Schutz hier, ein Trippeln von einem auf den anderen Fuß da. Der Geschäftsführer des Porsche-Zentrums Dortmund – über 1,90 Meter groß, kurz gestylte, blonde Haare, wache Augen – weiß, was hier auf dem Spiel steht. Der Auftritt vor rund 30 geladenen Gästen muss sitzen.

Anders habe man sich die Eröffnung vorgestellt, sagt Kösters im Gespräch wenig überraschend. Eigentlich hätte die Weltpremiere – das Porsche-Zentrum in Dortmund ist der weltweit erste Neubau in der neuen Handels-CI des Herstellers – eine große Party verdient gehabt. Doch Corona spielt da nicht mit. Rein als Livestream wollten Kösters und sein Team ihre Botschaften dann aber auch nicht vermitteln. Dann also im kleinen Kreis.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility/Entwicklungsredakteur