Suchen

Neuer Auto-Abo-Player zieht Umweltkarte

| Autor: Julia Mauritz

Einen Verbrenner fahren, und trotzdem CO2-neutral unterwegs sein: Das Start-up Finn will sich mit diesem Versprechen von den Wettbewerbern differenzieren.

Firmen zum Thema

Im Markt für Auto-Abos mischt jetzt auch Finn mit.
Im Markt für Auto-Abos mischt jetzt auch Finn mit.
(Bild: Finn)

Während es auf der Herstellerfront aktuell mit neuen Aboangeboten ruhig ist, bleibt das Geschäftsfeld für Start-ups weiter attraktiv: Mit Finn mischt nun ein neuer Player im Auto-Abo-Markt mit. Die Münchner ziehen dabei die Klimaschutzkarte, um die Kunden von ihrem Angebot zu überzeugen: Sie wollen die CO2-Emissionen ihrer Flotte durch Engagements in ausgesuchten Klimaschutzprojekten kompensieren. Dazu zählen das Bergwaldprojekt, das heimische Wälder schützen soll, sowie ein Klimaschutzprojekt, das dazu beitragen soll, den Lebensraum der Berggorillas im Kongo zu erhalten. Das ermögliche es, den Finn-Nutzern auch Autos mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren CO2-neutral zu fahren, verspricht der Aboanbieter.

Das Angebot des Start-ups richtet sich an Privatkunden und Gewerbetreibende gleichermaßen: Sie haben laut Anbieter auf der Plattform www.finn.auto die Wahl zwischen aktuell 76 vorkonfigurierten Modellen der Marken Hyundai, Jaguar, Opel und Range Rover – vom Kleinwagen über den SUV bis hin zum Van sind alle Fahrzeugsegmente vertreten. Buchbar sind die Fahrzeuge von einem bis zu zwölf Monaten.

Die Preise starten je nach Modell und Laufzeit bei knapp 300 Euro im Monat. In dieser Rate sind – mit Ausnahme des Kraftstoffs – alle Betriebskosten inkludiert samt einer Mobilitätsgarantie. Die monatliche Laufleistung beträgt 1.250 Kilometer.

Je nach Kundenwunsch wird das Auto dem Anbieter zufolge nach Hause geliefert oder steht zur kostenlosen Abholung an einer Station bereit. Finn-Gründer und CEO Max-Josef Meier, der zuvor die E-Commerce-Plattform Stylight.de entwickelt hatte, sagt: „Mit Finn wird das eigene Auto zu fahren so unkompliziert wie ein Schuhkauf bei Zalando. Wir freuen uns, die Einfachheit aus dem E-Commerce auf die Auto-Welt zu übertragen und gleichzeitig einen kleinen Teil dazu beizutragen, die Mobilität von morgen nachhaltiger zu gestalten.“

(ID:46228939)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin