Oberflächen schnell und schonend reinigen

Borstenschleifgerät entfernt Rost, Lack und Schmutz

| Autor: Ottmar Holz

Die unterschiedlich abrasiven Bürstenkörper sind farbig gekennzeichnet.
Die unterschiedlich abrasiven Bürstenkörper sind farbig gekennzeichnet. (Bild: Hazet/Thomas Stickdorn)

Firmen zum Thema

Hazet stellt in seinem aktuellen Aktionsprospekt einen neuen 17-teiligen Borstenschleifersatz vor, mit dem der Anwender Oberflächen auf verschiedene Arten maschinell schonend und effektiv reinigen kann. An die jeweilige Aufgabe angepasste Schleifmittel haben die meisten Betriebe durchaus vorrätig, doch meist nicht sofort einsatzbereit. Daher greifen viele Monteure aus Zeitnot zum nächstbesten Winkelschleifer mit Fächerschleifscheibe oder gezopfter Topfdrahtbürste.

Leider richten sie damit unter Umständen massive – und oft auch nicht sofort bemerkbare – Folgeschäden an empfindlichen Präzisionsbauteilen an. Beim maschinellen Reinigen der Brennräume eines Zylinderkopfs mit einem Stahldrahtbürstenaufsatz kann der Monteur die Düsenlöcher von Dieselinjektoren beschädigen. Den daraus resultierenden schlechten Motorlauf bemerkt man jedoch erst nach dem Ende der kompletten Reparatur.

Der Borstenschleifer mit der Artikelnummer 9033-11/17 wird mit mehreren Schleifmedien geliefert. Dank des Roloc-Befestigungssystems kann der Anwender die unterschiedlichen Kunststoffbürsten ohne zusätzliches Werkzeug schnell wechseln. Mit einer einfachen Drehung lassen sich die Scheiben vom Stützteller bzw. Spanndorn lösen und befestigen. Das macht den Borstenschleifer laut Anbieter zu einem perfekten und effizienten Helfer in der Oberflächenbearbeitung. Die unterschiedlich harten und -gekörnten Schleifkörper dienen zum Entrosten, Entlacken, zum Entfernen von Klebe- und Dichtmittelresten sowie zum Reinigen von Metalloberflächen und Schweißnähten. Das handliche Grundgerät wiegt nur 540 Gramm und besitzt einen kälteisolierten Griff.

Die Umdrehungsanzahl kann der Anwender bis auf maximal 15.000 Umdrehungen pro Minute einstellen, der Luftbedarf des circa 0,3 PS (224 Watt) starken Gerätes liegt laut Hersteller bei sparsamen 79 l/Minute. Mit einer Vibrationsbeschleunigung von nur 3,11 m/s und einem Schalldruckpegel von nur 75 dB LpA eignet sich das Gerät für die tägliche Werkstattanwendung und schont die Gesundheit des Mechanikers. Es arbeitet mit einem Betriebsdruck von 6,3 bar und kostet im aktuellen Hazet-Aktionsprospekt „special worldwide 2019“ 169 Euro (zzgl. MWSt.). Es ist ab sofort erhältlich im Internet unter www.hazet.de, auf dem Hazet-Youtube-Channel oder beim autorisierten Fachhändler.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45949334 / Service)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen