Abgänge im Vorstand Renault sucht neuen Vertriebschef

Von Yvonne Simon

Zwei Vorstände verlassen zeitgleich Renault Deutschland: Nach nur einem Jahr gibt Lars Bialkowski den Posten als Vertriebsvorstand ab. Auch Kommunikationschef Martin Zimmermann geht.

Firmen zum Thema

Lars Bialkowski verlässt Renault Deutschland.
Lars Bialkowski verlässt Renault Deutschland.
(Bild: Renault)

Vertriebschef Lars Bialkowski verlässt den Renault-Vorstand nach nur einem Jahr. Wie der Importeur am Dienstag mitteilte, will sich der 50-Jährige ab Februar 2022 „neuen beruflichen Herausforderungen stellen“. Seine Aufgaben in Brühl übernimmt bereits zum 1. Dezember interimsweise Ralf Benecke zusätzlich zu seinen Aufgaben als Vorstand Marketing.

Bialkowski hatte erst im Januar 2021 den Posten als Vertriebsvorstand angetreten, nachdem er zweieinhalb Jahre lang die deutschen Aktivitäten der Renault Retail Group geleitet hatte. Zuvor war der Manager in verschiedenen Führungsfunktionen für Nissan, Toyota und Ford tätig.

Neben Bialkowski geht ein weiterer Vorstand von Bord. Ebenfalls im Februar verlässt Kommunikationschef Martin Zimmermann Renault Deutschland, um sich „neuen Projekten zu widmen“. Wer Bialkowski und Zimmermann ablöst, will der Importeur zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Der doppelte Abgang erfolgt zwei Monate, nachdem Markus Siebrecht den Vorstandsvorsitz bei Renault Deutschland übernommen hat. Siebrecht war von Audi zu dem Brühler Importeur gewechselt und hatte dort die Nachfolge von Uwe Hochgeschurtz angetreten, der wiederum mittlerweile Opel Deutschland lenkt.

(ID:47848095)