Stellantis-Händlerverbände Neue Verträge belasten die Partner in vielen Punkten

Von Andreas Grimm

In vier Monaten sind die Stellantis-Händler theoretisch ohne Vertrag. Doch die genauen Inhalte der neuen Verträge sind noch nicht bekannt, den Partnern fehlen Entscheidungs- und Planungsgrundlagen. Ein Rechtsanwalt und Händlervertreter haben jetzt den Kenntnisstand bewertet.

„Das Beste für den Hersteller zu Lasten des Partners“ – so umreißen ein Rechtsanwalt und Händlervertreter den aktuellen Kenntnisstand zu den bisher bekannten Regelungen in den neuen Stellantis-Händlerverträgen.
„Das Beste für den Hersteller zu Lasten des Partners“ – so umreißen ein Rechtsanwalt und Händlervertreter den aktuellen Kenntnisstand zu den bisher bekannten Regelungen in den neuen Stellantis-Händlerverträgen.
(Bild: »kfz-betrieb« – Rehberg)

In den Netzen der Stellantis-Marken wächst der Druck. In Folge der Vertragskündigungen vom Frühjahr 2021 laufen die Händler- und Serviceverträge der Partner von Citroën bis Opel, von Alfa bis Peugeot zum 31. Mai 2023 aus. Doch vier Monate vor dem Stichtag hat die Masse der bisherigen Vertragspartner keine Ahnung, ob und wie es für sie weitergeht.