Südholt & Hülsdünker macht aus Kunden Freunde

Redakteur: Norbert Rubbel

Die Kundennähe und das gute Zusammenspiel zwischen Werkstattgeschäft und Fahrzeughandel zeichnen das Autohaus Südholt & Hülsdünker aus. Das brachte Platz fünf beim Deutschen Werkstattpreis 2016.

Firmen zum Thema

Das Autohaus Südholt & Hülsdünker in Heiden belegte beim Deutschen Werkstattpreis 2016 den fünften Platz.
Das Autohaus Südholt & Hülsdünker in Heiden belegte beim Deutschen Werkstattpreis 2016 den fünften Platz.
(Bild: Rubbel)

Im Münsterland ticken die Uhren anders als anderswo. In manchen Orten werden dort die Geschäfte noch mit einem kräftigen Handschlag besiegelt. Der gilt nicht nur für den Viehhandel, sondern auch für die Annahme eines Werkstattauftrags. Auch die Einwohner der nordwestlichen Region von Nordrhein-Westfalen sind anders. Sie sind skeptisch und nicht gerade redselig. Hat man jedoch das Vertrauen der Münsterländer gewonnen, kann daraus eine sehr enge Freundschaft entstehen, wie es das Autohaus Südholt & Hülsdünker in Heiden beweist.

Mit ihrer sympathischen und ehrlichen Kundenbetreuung haben die Mitarbeiter des Mehrmarkenbetriebs weit über 3.000 Stammkunden gewinnen können. Die meisten ihrer Kunden kennen sie persönlich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Als die Geschäftsführer Hubert Südholt und Stefan Hülsdünker vor 16 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit wagten, war die rasche Expansion der freien Werkstatt kaum vorhersehbar. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg von damals drei auf heute 27. Der Kfz-Betrieb an der Lembecker Straße wurde permanent modernisiert und die Werkstatt zweimal erweitert. Vor rund fünf Jahren kam eine neue Reifenhalle hinzu, wo derzeit 1.800 Kundenradsätze und über 350 Neureifen lagern.

Auch größere Unternehmen zählen zum Kundenstamm von Südholt & Hülsdünker; sie lassen ihre Fuhrparkautos von der markenunabhängigen Werkstatt regelmäßig warten und reparieren. „Früher haben uns die Verantwortlichen der Markenbetriebe in unserer Region belächelt und gemeint: Lass die mal an den alten Autos schrauben. Heute merken sie, dass wir ihnen Marktanteile wegnehmen“, sagt Hubert Südholt.

Dass die freie Werkstatt hochqualifizierte Mitarbeiter und gut strukturierte Serviceprozesse besitzt, zeigen die vielen Zertifikate und Auszeichnungen im Kundenzentrum des Betriebs. Vor sechs Jahren belegte das Heidener Werkstattteam übrigens den ersten Platz beim Service Award in der Kategorie freie Werkstätten.

Den Wettbewerb mit den Vertragswerkstätten der Automobilhersteller muss der markenunabhängige Kfz-Betrieb nicht scheuen. Denn auch er verfügt wie die meisten seiner vertragsgebundenen Konkurrenten über ein breites Leistungsspektrum. Dazu zählen beispielsweise der 24 Stunden Not- und Abschleppdienst, der Autoglas-, Nutzfahrzeug- und Flottenkundenservice sowie die Abwicklung von Rückrufaktionen und Garantiearbeiten. Zudem ist die freie Werkstatt Fachbetrieb für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Sie setzt Unfallfahrzeuge mit dem Carbon-Miracle-System instand und führt im Jahr rund 1.300 Hauptuntersuchungen durch.

(ID:44423307)