VDA beruft Martin Koers in die Geschäftsführung

Jürgen Mindel zum Stellvertreter ernannt

| Autor: Yvonne Simon

Martin Koers wird ab Februar neuer VDA-Geschäftsführer.
Martin Koers wird ab Februar neuer VDA-Geschäftsführer. (Bild: VDA)

Martin Koers übernimmt zum 1. Februar 2019 das Amt des Geschäftsführers des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Wie der Verband am Montag mitteilte, löst Koers damit Klaus Bräunig ab, der den Posten seit 2008 innehatte und Ende Januar in den Ruhestand tritt.

Koers wird künftig für die Herstellergruppe III verantwortlich sein. Diese umfasst Zulieferer, Mittelstand, Aftermarket, Entwicklungsdienstleister sowie Start-ups und ist zahlenmäßig die größte Gruppe unter den VDA-Mitgliedern. Außerdem wird der 47-Jährige die Bereiche Digitalisierung, Volkswirtschaft und Statistik, Marketing und Events sowie Messen leiten.

Koers' Karriere begann in der Wissenschaft. Der studierte Betriebswirt hatte nach seiner Promotion im Bereich Marketing zunächst einen Lehrauftrag an der University of Illinois in den USA angenommen. 2002 erfolgte der Wechsel in die Industrie: bei Ford war Koers unter anderem als Vorstandsassistent, als Leiter einer Vertriebsregion sowie im Produktmarketing der Europa-Zentrale tätig. Seit November 2007 verantwortet er die VDA-Abteilung Wirtschafts-, Außenwirtschafts- und Klimaschutzpolitik.

Gleichzeitig vermeldete der VDA, dass Jürgen Mindel, Leiter der Abteilung Grundsatzfragen, Koordination und Strategische Planung, ab Februar 2019 den Posten als stellvertretender Geschäftsführer antritt. Der 44-Jährige soll direkt an den Präsidenten berichten und wird, zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben, die Bereiche Personal und Finanzen leiten.

Mindel studierte Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und war zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem Abgeordnetenbüro im Deutschen Bundestag beschäftigt. Beim VDA arbeitet er seit 2007, zuerst als Leiter des Büros des Präsidenten und seit September letzten Jahres in seiner aktuellen Funktion.

Neben Martin Koers gehören Joachim Damasky und Kurt-Christian Scheel weiterhin der Geschäftsführung an.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45548214 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen