VW XL1: Das Ein-Liter-Auto geht in Serie

Autor / Redakteur: Andreas Wehner / Andreas Wehner

Dass er kommt, war bereits klar. Jetzt hat Volkswagen den XL1 mit einem Normverbrauch von 0,9 Litern Diesel pro 100 Kilometer offiziell vorgestellt. Dieser Verbrauchswert ist jedoch theoretischer Natur.

Firmen zum Thema

(Foto: VW)

Da ist er nun offiziell: Volkswagen hat am Donnerstag den XL1 vorgestellt. Der Zweisitzer erreicht einen Normverbrauch von 0,9 Litern Diesel auf 100 Kilometer und soll zunächst in einer Kleinserie produziert werden. Dass Volkswagen das Ein-Liter-Auto tatsächlich auf den Markt bringen will, hatte Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch in den letzten Wochen bereits mehrfach angekündigt. Über den Preis äußerte sich VW noch nicht, in der Presse ist jedoch von etwa 50.000 Euro die Rede. Die ersten Fahrzeuge sollen an ausgewählte Kunden verleast werden. Das Rezept des XL1: Leichtbau, bestmögliche Aerodynamik und ein Diesel-Plug-in-Hybrid.

Karosserie und Anbauteile bestehen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK). Auch das Fahrwerk wurde mithilfe von Aluminium, CFK und Kunststoff auf größtmögliche Gewichtsersparnis ausgelegt. Dank all dieser Maßnahmen kommt der XL1 auf ein Leergewicht von lediglich 795 Kilogramm.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 18 Bildern

Mit 3,89 Metern Länge und 1,67 Metern Breite hat der XL1 nahezu die Dimensionen eines VW-Polo. Allerdings ist er mit 1,15 Metern Höhe deutlich flacher. Sportwagentypisch ist nicht nur die Form, sondern auch der Einstieg. Damit Fahrer und Beifahrer bequem ins Auto kommen, haben die Entwickler dem XL1 Flügeltüren verpasst.

Das Karosserie-Design wurde auf Aerodynamik getrimmt und verzichtet auf überflüssige Öffnungen. Der Wagen wird nach hinten schmaler, das Dach bildet einen Bogen von der A-Säule bis hin zum Heck. Vor und hinter den vollverkleideten hinteren Rädern befinden sich kleine Spoiler die für optimale Luftströme sorgen. Auch die Außenspiegel sind der Aerodynamik zum Opfer gefallen. An ihre Stelle treten Kameras in den Türen, deren Bilder auf zwei Displays im Innenraum übertragen werden. Der cW-Wert liegt bei 0,189.

Das Antriebssystem besteht aus einem 0,8 Liter großen Zweizylinder-TDI mit 35 kW/48 PS sowie einem 20 kW/27 PS starken Elektromotor. Für die Kraftübertragung sorgt ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Die komplette Hybrideinheit befindet sich im Heck des Fahrzeugs. Die Energieversorgung des E-Motors übernimmt eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 5,5 Kilowattstunden, die im Vorderwagen eingebaut ist.

Der E-Motor fungiert als Booster und unterstützt den TDI beim Beschleunigen, kann den XL1 aber auch allein antreiben. Rein elektrisch legt das Auto so eine Strecke von bis zu 50 Kilometern zurück. Wird die volle Leistung des Hybridsystems abgerufen, beschleunigt der XL1 in 12,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bei Tempo 160 ist Schluss – dann regelt das Auto elektronisch ab.

Der Normverbrauch von 0,9 Litern entspricht einem CO2-Ausstoß von 21 Gramm pro Kilometer. Diese Werte sind freilich – wie bei allen Plug-in-Hybrid-Modellen– theoretischer Natur, da im Normzyklus der Anteil der elektrischen gefahrenen Strecke besonders hoch ist. Volkswagen gibt für eine Tankfüllung eine Reichweite von etwa 500 Kilometern an – bei einem Tankvolumen von zehn Litern. Somit kommt man auf einen tatsächlichen, immer noch günstigen Verbrauch von etwa zwei Litern pro 100 Kilometer.

(ID:38230660)