Werkstattausrüstung: Ein Millimeter – mehr nicht!

Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Die Reparatur von Alufelgen ist ein lukratives, aber umstrittenes Geschäft – im Markt tummeln sich nicht nur seriöse Firmen. Bereits der Begriff Reparatur ist irreführend, denn nur die optische Aufbereitung der sicherheitsrelevanten Bauteile ist erlaubt.

Ein Millimeter – tiefer darf kein Kratzer im Grundmetall der Felge sein.
Ein Millimeter – tiefer darf kein Kratzer im Grundmetall der Felge sein.
(Bild: CARTEC Autotechnik Fuchs GmbH)

Viele Kfz-Betriebe und Reifenhändler haben die Reparatur beschädigter Kundenräder in ihre Angebotspalette aufgenommen – und runden mit dem Wheel-Doctor und Co. das Geschäft mit der Einlagerung von Kundenrädern ab. Die investitionswillige Werkstatt fragt sich allerdings: Was darf überhaupt repariert werden?