Chinesische Marken Wey und Ora ab Ende 2021 in Deutschland bestellbar

Autor: Andreas Wehner

Der chinesische Great-Wall-Konzern hat auf der IAA in München den Start seiner beiden Marken Wey und Ora angekündigt. Die ersten beiden Modelle sind ab dem Jahresende bestellbar.

Der Coffee 01 von Wey ist ein Plug-in-Hybrid, der mit einer besonders hohen elektrischen Reichweite punkten soll.
Der Coffee 01 von Wey ist ein Plug-in-Hybrid, der mit einer besonders hohen elektrischen Reichweite punkten soll.
(Bild: Wehner)

Zwei weitere chinesische Marken wagen den Start in Deutschland. Great Wall Motors hat am Montag auf der IAA Mobility in München den Markteintritt seiner Fabrikate Wey und Ora angekündigt und die ersten Modelle vorgestellt: den Wey Coffee 01 und den Ora Cat. Beide Autos sollen ab dem Jahresende bestellbar sein, im ersten Halbjahr 2022 wollen die Chinesen die ersten Fahrzeuge ausliefern.

Ein so genanntes Markenerlebniszentrum von Wey soll Anfang 2022 in München seine Türen öffnen. Zehn solcher Standorte werden laut dem Plan des Fabrikats in verschiedenen deutschen Großstädten entstehen – in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern aus dem klassischen Automobilhandel. Mit wem konkret die Chinesen zusammenarbeiten wollen, verraten sie noch nicht. Zusätzlich sollen im kommenden Jahr zehn temporäre Wey-Pop-up-Stores entstehen. Den Service will das Unternehmen über 60 Stützpunkte gewährleisten.

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive