Stahlwille kauft Jetco auf

Werkzeugspezialist investiert in Drehmomentkompetenz

| Autor: Christoph Seyerlein

Stahlwille übernimmt Jetco. Im Bild: Jetco-Chef Brad Jenkins (l.) und Stahlwille-Geschäftsführer Winfried Czilwa.
Stahlwille übernimmt Jetco. Im Bild: Jetco-Chef Brad Jenkins (l.) und Stahlwille-Geschäftsführer Winfried Czilwa. (Foto: Stahlwille)

Der Werkzeughersteller Stahlwille hat mit Wirkung zum 1. September 2015 den amerikanischen Anbieter von Drehmomentwerkzeugen Jetco Torque Tools LLC erworben. Wie Geschäftsführer Winfried Czilwa am Montag mitteilte, will das Wuppertaler Unternehmen das Geschäft in diesem Segment ausbauen. Einen Kaufpreis gaben beide Seiten nicht bekannt.

Die Weiterentwicklung von Drehmomentschlüsseln – sowohl in mechanischer als auch elektronischer Ausführung – und hochwertiger Prüfgeräte sollen bei Stahlwille den Schwerpunkt der künftigen Produktentwicklung bilden. Dazu beitragen soll die Neuerwerbung aus Irwindale – einer Stadt nahe Los Angeles. Jetco wurde 1994 gegründet und hält einige Patente für die Drehmomenttechnik. Der Umsatz des Unternehmens lag 2014 bei rund zwei Millionen US-Dollar, 70 Prozent davon erwirtschaftete man in den USA.

Stahlwille ist ein Spezialist für Schraubwerkzeuge und Drehmomenttechnik. Das Unternehmen beliefert Kunden aus der Luftfahrt, der Industrie, dem Transport- und dem Energiesektor. Für die Wuppertaler Gruppe arbeiten rund 600 Mitarbeiter.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43699208 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen