Suchen

ADAC-Auswertung: Das sind die besten Autos für Senioren

Autor: Viktoria Hahn

Ältere Menschen haben beim Autokauf besondere Wünsche, wie zum Beispiel einen hohen Einstieg. Die Autos, die die Ansprüche der Altersgruppe am besten erfüllen, hat der Automobilclub ADAC nun selektiert.

Firmen zum Thema

Die B-Klasse ist eine häufige Wahl älterer Autofahrer – und dafür sprechen viele Gründe: Der Einstieg ist angenehm, die Sitze sind auch auf Langstrecken bequem und das Auto verfügt über ein gutes Platzangebot.
Die B-Klasse ist eine häufige Wahl älterer Autofahrer – und dafür sprechen viele Gründe: Der Einstieg ist angenehm, die Sitze sind auch auf Langstrecken bequem und das Auto verfügt über ein gutes Platzangebot.
(Bild: Mercedes)

Die Anforderungen, die Senioren an ein neues Auto stellen, sind oft andere als die einer jüngeren Zielgruppe. Ältere Menschen wollen beispielsweise häufig aufrechter sitzen, angenehm ein‐ und aussteigen, und allzu groß sollte das Fahrzeug auch nicht sein. Die Bedienung muss intuitiv sein und auch die Rundumsicht ist entscheidend. Besonders weil ältere Fahrer, die oft innerorts unterwegs sind, beim Rangieren meist weniger beweglich sind.

Deshalb hat der Automobilclub ADAC nun die eigenen Autotests von aktuell erhältlichen Neuwagen aus Sicht von Senioren ausgewertet und die Fahrzeuge zusammengestellt, die deren Bedürfnisse am besten erfüllen. Die grundlegenden Auswahlkriterien dabei waren:

  • Länge: maximal 4,50 Meter
  • Höhe: mindestens 1,50 Meter
  • Sitzhöhe: mindestens 47 Zentimeter
  • Sitzplätze: vier bis fünf
  • Ladekantenhöhe: maximal 77 Zentimeter
  • ADAC Testnote Bedienung: maximal 2,6
  • ADAC Testnote Rundumsicht: maximal 4,0

Bis auf den Audi Q2, Hyundai Kona, Mercedes GLA, Nissan Juke und Toyota H-CR überzeugten alle getesteten Fahrzeuge mit einem guten Platzangebot. Letzteres Modell fuhr ebenfalls eine schlechte Bewertung bei der Rundumsicht ein. Auch der BMW X1 schnitt in dieser Kategorie nur mäßig ab.

Bei der ebenfalls als sehr wichtig erachteten einfachen und intuitiven Bedienung konnten bis auf drei Modelle alle Fahrzeuge in der Auswertung überzeugen: Beim Peugeot 3008 wird die Lenkradanordnung vom ADAC als gewöhnungsbedürftig beschrieben, die Instrumente des Citroën C5 Aircross seien zu verspielt gestaltet und der Mercedes GLA fahre mit einem Bediensystem mit großem Ablenkungspotenzial vor.

Zahlreiche Komfort- und Assistenzsysteme bieten laut den Experten vor allem Audi Q3, Jaguar E-Pace, Mercedes B-Klasse und Nissan Juke. Doch auch der Opel Crossland X, der Toyota C-HR sowie der T-Cross und der Tiguan von VW konnten mit ihren Assistenten überzeugen.

Eine Übersicht, in der alle Pros und Contras der seniorenfreundlichen Modelle aufgeführt sind, finden Interessierte auf der Website des ADAC.

(ID:46999147)

Über den Autor

 Viktoria Hahn

Viktoria Hahn

Volontärin des Newsdesk von »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG