BMW 2002 Turbo: Das Skandalfahrzeug

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Auf der IAA werden sportliche Autos immer gefeiert, doch der 1973 vorgestellte BMW 2002 Turbo provozierte. Seine aggressive Optik wurde sogar im Bundestag thematisiert.

Firmen zum Thema

Verkaufsstart 1974: Die Presiliste des BMW 2002 Turbo begann bei stattlichen 20.780 Mark.
Verkaufsstart 1974: Die Presiliste des BMW 2002 Turbo begann bei stattlichen 20.780 Mark.
(Foto: BMW)

Das erste europäische Serienfahrzeug mit Abgasturbolader war schon vor seinem offiziellen Debüt vor 40 Jahren durch die Medienberichterstattung weltbekannt geworden. Nicht nur von vielen Sportwagenenthusiasten aus Japan, auch aus Ländern wie Angola, Guatemala oder Panama trafen Kundenbestellungen für den BMW 2002 Turbo ein. Und dies, nachdem Presse und Politiker leidenschaftlich wie noch nie über den Auftritt eines neuen Automodells gestritten hatten, das gesellschaftlich inakzeptabel wirkte.

Der wilde Auftritt des Spitzenmodells der sonst so zurückhaltenden BMW 02-Serie schaffte es sogar, zum Inhalt einer Anfrage im Deutschen Bundestag zu werden. Spoiler, Streifen und aufdringliche Kotflügelverbreiterungen – so etwas galt in Zeiten der Ölkrise nicht länger als politisch korrekt. Andererseits gelang es BMW, die bereits über sieben Jahre alte 02-Baureihe zum Publikumsmagneten der Frankfurter Neuheitenschau zu machen und mehr Furore zu bewirken als alle anderen frisch lancierten Sportler.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Mit 125 kW/170 PS griff der BMW 2002 Turbo nach der Krone des schnellsten deutschen Serienfahrzeugs. Tatsächlich sprintete der 1.080 Kilogramm leichte Zweitürer in nur 6,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und distanzierte damit sogar fast alle Porsche 911 Typen. Große Gefühle vermittelte auch die Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h, mit der BMW die 02-Serie endlich in den prestigeträchtigen „Club 200“ beförderte.

Die Nachfrage nach dem urgewaltigen Turbo wurde jedoch durch einen Faktor gedämpft: Die Preisliste begann 1974, dem ersten regulären Auslieferungsjahr, bei 20.780 Mark. Dafür gab es alternativ bereits Oberklasse-Limousinen wie den BMW 2500 oder Mercedes-Sechszylinder-Coupés bzw. Achtzylinder-Sportwagen wie den Triumph Stag. Sogar das Sportwagen-Urmaß Porsche 911 rückte preislich in Reichweite.

1975 feierte die erste BMW 3er-Reihe ihre Markteinführung und schickte die bereits zu Lebzeiten legendäre 02-Serie in den Ruhestand. Allein der 1502 durfte als neues BMW-Einstiegsmodell noch zwei weitere Jahre vom Ruhm seiner potenteren Geschwister zehren. Der Orkan, den der erste europäische Serienturbo entfachte, sobald die Drehzahlmessernadel die 4.000er-Marke passierte, bleibt unvergessen – und wird heute von Fans mit Preisen teils jenseits der 45.000 Euro bezahlt. Sofern überhaupt ein 2002 Turbo zum Verkauf steht.

(ID:42362267)