Carnext.com: Neue Plattform für Leasingrückläufer

Leaseplan launcht Gebrauchtwagenmarke

| Autor: Silvia Lulei

Carnext-Director Andreas Berger rechnet mit einem Volumen von 250.000 Fahrzeugen, die künftig jährlich aus dem Leasinggeschäft auf den Gebrauchtmarkt kommen.
Carnext-Director Andreas Berger rechnet mit einem Volumen von 250.000 Fahrzeugen, die künftig jährlich aus dem Leasinggeschäft auf den Gebrauchtmarkt kommen. (Bild: Leaseplan)

Leaseplan hat unter dem Namen Carnext.com eine neue Gebrauchtwagenmarke eingeführt, die zu einem führenden Marktplatz für Leasingrückläufer werden soll. Die Fahrzeuge sind überwiegend drei bis vier Jahre alt, verfügen über eine vollständige Servicehistorie und sind mit einem Jahr Garantie ausgestattet.

Mit Carnext.com adressiert Leaseplan sowohl Privat- als auch B2B-Kunden. Endkunden können auf der Plattform aus 800 bis 1.000 Fahrzeugen ihr Wunschauto aussuchen und bei einem der drei Gebrauchtwagenstores in Neuss, Nürnberg und Düren eine Probefahrt vereinbaren. Etwa 75 Prozent des Fahrzeugbestands befinden sich in einem drei Stores. Die Verkäufer vor Ort beraten die Interessenten, schließen den Kauf ab und kümmern sich um die Fahrzeugübergabe. Die Fahrzeuge sind alle mit einem Festpreis ausgezeichnet; die Kunden erhalten ein 14-tägiges Rückgaberecht. B2B-Kunden können das gesamte Geschäft (inklusive Payment) über die Plattform abwickeln.

Roland Meyer, Geschäftsführer von Leaseplan Deutschland, glaubt an Carnext.com: „Die Nachfrage nach hochwertigen jungen Gebrauchtwagen steigt deutlich an – und mit einem garantierten Angebot von über 250.000 Autos in ganz Europa pro Jahr ist Leaseplan hervorragend positioniert, um diesen Trend anzugehen.“

Mit der Einführung in Deutschland ist Carnext.com nun in 18 Ländern aktiv – mit einem Netz von 28 Gebrauchtwagen-Stores. Bis Anfang 2019 soll die visuelle Umsetzung der Marke an den deutschen Standorten fertiggestellt sein. Leaseplan will einen flexiblen Service nach dem Motto „Any car, anytime, anywhere“ anbieten. Die neue Gebrauchtwagenmarke ist, so Carnext-Director Andreas Berger, der nächste Schritt in diese Richtung.

Für den Erfolg dieser Strategie spricht das Wachstum von Carnext.com, das die Leaseplan Corporation mit den Ergebnissen des dritten Quartals 2018 bekanntgegeben hat: Die Autoverkäufe stiegen insgesamt um 4,1 Prozent auf 64.700 im Vergleich zum dritten Quartal 2018; das B2C-Volumen stieg um 75 Prozent auf 13.250 Fahrzeuge. Berger geht davon aus, dass künftig pro Jahr 250.000 gut gewartete Autos aus dem Leasinggeschäft zurückgegeben werden.

Silvia Lulei
Über den Autor

Silvia Lulei

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45656057 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäfte: Rein in die Nische

Zusatzgeschäfte: Rein in die Nische

Exotische Sportwagen, kleine Stromer oder Leichtkraftfahrzeuge, die schon 16-Jährige fahren können: Wer neue Kunden erreichen will oder nach neuen Ertragsquellen sucht, könnte bei den Nischenherstellern fündig werden. lesen

Dieselnachrüstung: Transporter fahren vor

Dieselnachrüstung: Transporter fahren vor

Die Hersteller von SCR-Nachrüstkats wollen noch in der ersten Jahreshälfte lieferfähig sein. Staatliches Fördergeld steht bereit. Transporterwerkstätten in den betroffenen Regionen sollten sich jetzt vorbereiten. lesen