Reifen Continental entwickelt Polyestergarn aus alten Plastikflaschen

Autor: Jan Rosenow

Rund 400 Gramm Polyester stecken in der Karkasse eines Pkw-Reifens. Das bisher aus Erdöl hergestellte Material will Conti zukünftig durch einen Recyclingwerkstoff ersetzen. Und es gibt noch mehr Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Reifenproduktion bei Continental: Bis 2050 sollen alle Werkstoffe aus nachhaltigen Quellen kommen.
Reifenproduktion bei Continental: Bis 2050 sollen alle Werkstoffe aus nachhaltigen Quellen kommen.
(Bild: Raphael Sprenger)

Bis spätestens 2050 will der Reifenhersteller Continental seine Produkte zu 100 Prozent aus nachhaltig erzeugten Materialien produzieren. Auf diesem Weg ist das Unternehmen nun wieder ein Stück vorangekommen: Continental will ab 2022 in seiner Reifenproduktion Polyester einsetzen, das aus recycelten Kunststoffflaschen gewonnen wird.

Dadurch kann herkömmliches, petrochemisch hergestelltes Polyester vollständig ersetzt werden.

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group