Reifen Continental entwickelt Polyestergarn aus alten Plastikflaschen

Autor Jan Rosenow

Rund 400 Gramm Polyester stecken in der Karkasse eines Pkw-Reifens. Das bisher aus Erdöl hergestellte Material will Conti zukünftig durch einen Recyclingwerkstoff ersetzen. Und es gibt noch mehr Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Anbieter zum Thema

Reifenproduktion bei Continental: Bis 2050 sollen alle Werkstoffe aus nachhaltigen Quellen kommen.
Reifenproduktion bei Continental: Bis 2050 sollen alle Werkstoffe aus nachhaltigen Quellen kommen.
(Bild: Raphael Sprenger)

Bis spätestens 2050 will der Reifenhersteller Continental seine Produkte zu 100 Prozent aus nachhaltig erzeugten Materialien produzieren. Auf diesem Weg ist das Unternehmen nun wieder ein Stück vorangekommen: Continental will ab 2022 in seiner Reifenproduktion Polyester einsetzen, das aus recycelten Kunststoffflaschen gewonnen wird.

Dadurch kann herkömmliches, petrochemisch hergestelltes Polyester vollständig ersetzt werden.