Continental stellt sein Batterieprogramm neu auf

19 verschiedene Batterien sind ab Ende April verfügbar

| Autor: Jan Rosenow

Ganz neu im Continental-Programm sind Bleibatterien für Fahrzeuge ohne Start-Stopp-System.
Ganz neu im Continental-Programm sind Bleibatterien für Fahrzeuge ohne Start-Stopp-System. (Bild: Continental)

Continental weitet sein Batteriesortiment deutlich aus. Das Unternehmen nimmt konventionelle Starterbatterien für Fahrzeuge ohne Start-Stopp-System ins Programm auf und labelt zudem die bekannten VDO-Start-Stopp-Batterien auf die Dachmarke Continental um. „Mit diesem Schritt bieten wir Händlern und Werkstätten nun ein komplettes Batterieprogramm an. Die Umstellung auf Continental ist Teil unserer Strategie, das Angebot für den Aftermarket unter dem Dach dieser Marke kontinuierlich auszubauen“, erklärt Peter Wagner, Leiter des Geschäftsbereichs Independent Aftermarket bei Continental. Die insgesamt 19 verschiedenen Batterietypen in Erstausrüsterqualität sind ab Ende April verfügbar und decken laut Continental in ihren Segmenten jeweils 75 Prozent des europäischen Fahrzeugbestandes ab.

Für Start-Stopp-Fahrzeuge bietet Continental sechs Batterien in EFB-Technik (Enhanced Flooded Battery) an, die speziell für Fahrzeuge der Einstiegsklasse entwickelt wurde. Die leistungsfähigere AGM-Technik (Absorbent Glass Mat) kommt in Autos mit Rückgewinnung der Bremsenergie zum Einsatz. Hiervon hat das Unternehmen insgesamt drei Typen im Programm. Nach Unternehmensangaben erreichten beide Typen in unabhängigen Vergleichen Bestwerte bei der Zyklenfestigkeit, Kaltstartprüfung und Tiefentladung.

Schulungen für den Batterieservice

Für Benzin- und Dieselfahrzeuge ohne Start-Stopp-System hält Continental nun zudem zehn Starterbatterien mit herkömmlicher Blei-Säure-Technik bereit. Wie das gesamte Programm entsprechen sie der Erstausrüsterqualität und werden in Europa gefertigt.

Händler und Werkstätten profitieren nicht nur von dem vergrößerten Teileprogramm, sondern darüber hinaus von zwei Jahren Gewährleistung. Zu den weiteren Leistungen gehören unter anderem spezielle Trainingsangebote, da Start-Stopp-Systeme mit integriertem Batteriemanagement viel Know-how beim Batterietausch und der Wartung erfordern.

Jan Rosenow
Über den Autor

Jan Rosenow

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45257101 / Service)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen