Corona-Krise: Tesla zahlt Mieten nicht mehr vollständig

Autor: Christoph Seyerlein

Auch Teslas Werk in Fremont steht wegen der Corona-Pandemie still. Das zwingt den Elektroauto-Hersteller zum Sparen. Einem Bericht zufolge haben die Kalifornier unter anderem Vermietern angekündigt, vorerst nicht mehr die vollen Mieten zu zahlen.

Firmen zum Thema

Tesla muss wegen der Corona-Pandemie sparen. Dabei fasst der Hersteller auch die Mieten seiner Stores ins Auge.
Tesla muss wegen der Corona-Pandemie sparen. Dabei fasst der Hersteller auch die Mieten seiner Stores ins Auge.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Einem Bericht des „Wall Street Journal“ zufolge hat Tesla seinen Vermietern in einer Mail verkündet, ab sofort die Mietzahlungen zu reduzieren. Hintergrund ist die Corona-Pandemie, die den Elektroauto-Hersteller zum Sparen zwingt. Wie bei vielen anderen Autobauern auch steht bei Tesla die Produktion weitgehend still.

Wörtlich zitiert die US-Zeitung aus der Tesla-Mail unter anderem: „Als Folge der zunehmenden Einschränkungen unserer Fähigkeit, unseren Geschäften nachzugehen, wollen wir Sie darüber in Kenntnis setzen, dass wir unsere monatlichen Mietverpflichtungen mit sofortiger Wirkung reduzieren.“ Weiter hieß es, Tesla würde mit den Vermietern gerne Optionen diskutieren, wie man weiter zusammenarbeiten und die Geschäftsbeziehung aufrechterhalten könne, da diese „für beide Seiten von Vorteil“ sei.

Für welche Gebäude Tesla die Mieten kürzt und um welche Summe es dabei geht, ist unbekannt. Der Hersteller selbst wollte den Bericht nicht kommentieren. Tesla hatte zuvor bereits zu spürbaren Sparmaßnahmen gegriffen. Unter anderem schickten die Kalifornier zahlreiche Mitarbeiter in unbezahlten Urlaub. Zudem ist von teils drastischen Gehaltskürzungen die Rede, von denen auch das Management nicht ausgenommen sein soll.

(ID:46508410)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«