Daimler-Chef: „Die Weichen richtig stellen“

Keynote im Nürtinger Kongresszentrum

| Autor: Nick Luhmann

Prominenter Impulsgeber: Daimler-Vorstands-Chef Ola Källenius.
Prominenter Impulsgeber: Daimler-Vorstands-Chef Ola Källenius. (Bild: Daimler)

Der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Ola Källenius, wird auf dem diesjährigen Branchengipfel des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) erläutern, wie der Stuttgarter Premiumhersteller mit dem auf allen Ebenen der Autobranche eingeläuteten Transformationsprozess umgeht. „Wir müssen schon heute die Weichen richtig stellen – im Sinne unserer Industrie, unserer Mitarbeiter, unserer Kunden und auch des Klimas“, betonte der Manager im Vorfeld des Kongresses, der am 8. und 9. Oktober wie gewohnt im Nürtinger Kongresszentrum K3N stattfindet.

Die Zukunft der Mobilität sei in Teilen bereits heute erfahrbar. „Die vier Technologietrends Connectivity, autonomes Fahren, Shared Mobility und Elektromobilität verändern derzeit die gesamte Autoindustrie grundlegend und werden künftig eine noch sehr viel wichtigere Rolle spielen“, ist sich der Daimler-Chef sicher.

Jedoch stellt sich auch die Frage, ob diese viel diskutierten Zukunftsfelder tatsächlich das Potenzial haben, die automobile Zukunft abzusichern. Zudem betreffen nach Ansicht des IFA die bereits deutlich erkennbaren Veränderungen nicht nur die Akteure der Industrie, sondern auch die Kfz-Betriebe. Daher richtet sich der Branchengipfel auch nach wie vor ausdrücklich an Autohändler und Branchendienstleister. Dementsprechend sollen neben ZDK-Präsident Jürgen Karpinski auch Vertreter der Top-Händlergruppen auf der Rednerliste stehen.

Weitere Referenten aus dem Herstellerlager werden Opel-Chef Michael Lohscheller und BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer sein. Zudem diskutieren die Vertriebsleiter von Audi und Skoda – Christian Bauer und Stefan Quary – über die aktuellen und künftigen Trends im Pkw-Verkauf.

Vor den erwarteten 600 Tagungsteilnehmern kommen außerdem zu Wort: Nico Polletti, CEO der Auto-Abo-Plattform Cluno, sowie der Streetscooter-Mitgründer Günther Schuh, der aktuell für das operative Geschäft des E-Auto-Anbieters E-Go verantwortlich zeichnet.

Skoda-Chef: Das Internet kann ein Händlernetz nicht ersetzen

Skoda-Chef: Das Internet kann ein Händlernetz nicht ersetzen

18.10.18 - Bernhard Maier will sich von der Erfolgswelle, die Skoda aktuell reitet, nicht blenden lassen und blickt in eine herausfordernde Zukunft. Diese werde die Automobilbranche nur mithilfe von Kooperationen erfolgreich gestalten können. Auch die Händler werden dabei aus Maiers Sicht eine wichtige Rolle spielen. lesen

Am Vortag des mittlerweile 20. IFA-Kongresses findet wie schon im vergangenen Jahr nicht nur die dazugehörige Abendveranstaltung statt, sondern auch die Präsentation der Händlerzufriedenheitsstudie „Marken-Monitor“. Die Vorstellung der Analysen, die anschließende Preisverleihung in sechs Herstellerkategorien sowie die Abendveranstaltung stehen am Dienstag, den 8. Oktober, auf dem Programm. Am 9. Oktober geht dann die eigentliche Tagung mit Referenten aus Industrie, Handel und Wissenschaft über die Bühne.

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen kostet derzeit für Frühbucher noch 400 Euro zzgl. MwSt. (regulär 490 Euro zzgl. MwSt.).
Wer nur den eigentlichen Kongresstag (09:00 Uhr bis 16:30 Uhr) besuchen möchte, bezahlt derzeit 360 Euro zzgl. MwSt. (später 430 Euro zzgl. MwSt.).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46049255 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Bank 11: Digital aufrüsten

Bank 11: Digital aufrüsten

Der Geschäftsführer der Bank 11, Jörn Everhard, ist sich sicher, dass der Onlinehandel zunehmen wird. Die Bank hat mit ihrer Digitalstrategie dieser Entwicklung Rechnung getragen. Jetzt muss der Handel nachziehen. lesen

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Autobanken: Automobil am Ball bleiben

Ohne die Finanzdienstleistungen wären die Absatzrekorde der deutschen Hersteller in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen. Jetzt sind aber neue Geschäftsmodelle gefragt, wollen die Autobanken auf Dauer erfolgreich bleiben. lesen