Dekra-Elektrocrashtest: Flammenloses Inferno

Brandsicherheit von E-Autos unter Extrembedingungen getestet

| Autor: Ottmar Holz

Mit Tempo 84 gegen einen Mast: Trotz des verheerenden Schadens durch die hohe Aufprallgeschwindigkeit fängt der Akku des Nissan Leaf kein Feuer.
Mit Tempo 84 gegen einen Mast: Trotz des verheerenden Schadens durch die hohe Aufprallgeschwindigkeit fängt der Akku des Nissan Leaf kein Feuer. (Bild: Ottmar Holz/»kfz-betrieb)

Ganz unspektakulär hallt ein Warnsignal über die betonierte Freifläche. Ab jetzt hat der graue Nissan Leaf nur noch wenige Sekunden Lebenszeit vor sich. Mit einem zischenden Geräusch rast er ungebremst seinem Ende entgegen – und zerschellt frontal mit einem dumpfen Knall an einer erikaviolett lackierten Metallsäule. Wegbrechende Bauteile wirbeln in Fahrtrichtung durch die Luft und zeugen von der verheerenden Wucht des Aufpralls. Viele Meter entfernt trudelt der abgerissene Außenspiegel aus und starrt schließlich auf dem Boden liegend wie ein blindes Auge in den regengrauen Himmel über dem „Crash Test Center“ von Dekra im schleswig-holsteinischen Neumünster.

Der Anschlagpuffer des linken Federbeins kullert in die Nähe des Spiegels. Der Stoßdämpfer hat sich samt Rad ebenfalls davongemacht. Die unverrückt dastehende Metallsäule hat die Windschutzscheibe und den gesamten Motorraum des Stromers zerstört. Das geborstene Armaturenbrett quetscht die Beine des Dummys unter sich ein.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46220054 / Service)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen