Suchen
+

Die großen Autohändler 2019: Hahn-Gruppe

Autor / Redakteur: Martin Achter / Martin Achter

Das Familienunternehmen hat zum 100. Jubiläum die Route für die nächsten Jahre abgesteckt. Seine Werte spielen eine entscheidende Rolle bei der Strategie für die automobile Zukunft. Diese nimmt die Gruppe mit zahlreichen Projekten in Angriff.

Mit der Einführung des Audi E-Tron zeigte die Hahn-Gruppe in diesem Jahr Präsenz in einem Shopping-Center in ihrer Heimatregion. Künftig will sie „City Stores“ als permanentes Vertriebsformat mit wechselnder Ausstellung etablieren.
Mit der Einführung des Audi E-Tron zeigte die Hahn-Gruppe in diesem Jahr Präsenz in einem Shopping-Center in ihrer Heimatregion. Künftig will sie „City Stores“ als permanentes Vertriebsformat mit wechselnder Ausstellung etablieren.
(Bild: Hahn-Gruppe)

Die natürliche Fluktuation im Personalstamm kann ein mittelständisches Unternehmen ständig auf Trab halten – vor allem, wenn es wie die Hahn-Gruppe in Fellbach bei Stuttgart rund 2.000 Menschen in 36 Betrieben beschäftigt: Mitarbeiter kommen, Mitarbeiter gehen, so ist der Lauf der Dinge, auch bei Hahn als einer der deutschlandweit größten Handelsgruppen für die Marken des VW-Konzerns. Für Gesellschafter Steffen Hahn ist deswegen der Fachkräftemangel in der Region ein Thema, das ihn umtreibt – trotz vielfach langjähriger Firmenzugehörigkeiten von Mitarbeitern. Das liegt auch an dem Anspruch, den Hahn als Unternehmen der Automobilwirtschaft an sich selbst stellt.

„Best in town“ – diesem Slogan hat es sich schon vor einigen Jahren verschrieben. 2019 hat die Gruppe nun ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert und sich mit ihrer Strategie 2028 einen Fahrplan für die nächsten zehn Jahre gegeben. Teile davon sind die Digitalisierung des Geschäfts und die geografische Aufstellung mit Standorten in der Heimatregion rund um Stuttgart. Das familiäre Miteinander in der Gruppe soll darunter aber nicht leiden. Im Gegenteil: Es soll vielmehr auch in der Zukunft das Fundament für alles sein.