Durchstarten 2021 „Die Konkurrenz schläft nicht“

Autor: Silvia Lulei

Ansgar Klein, Geschäftsführer des Bundesverbands freier Kfz-Händler (BVfK), ist überzeugt davon, dass der freie Autohandel in Zukunft mehr Professionalität zeigen muss.

Ansgar Klein arbeitet seit über 20 Jahren an optimalen Rahmen­bedingungen für den freien Autohandel.
Ansgar Klein arbeitet seit über 20 Jahren an optimalen Rahmen­bedingungen für den freien Autohandel.
(Bild: BVfK)

Redaktion: Wie würden Sie das allgemeine Stimmungsbild im Automobilhandel beschreiben?

Ansgar Klein: Das Stimmungsbild im freien Autohandel ist sehr ambivalent; allerdings positiver als zu erwarten wäre. Nach dem ersten Lockdown war ein Nachfragestau abzuarbeiten. Außerdem profitierten unsere Händler davon, dass es einen leichten Trend weg von den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Individualverkehr gab. Auch den aktuellen Lockdown meistern viele Händler recht gut. Sie haben Möglichkeiten gefunden, Autos auch bei geschlossenem Ladengeschäft zu verkaufen – unter anderem mit der Fahrzeugbörse BVfK-Autowelt.de.

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Chefredakteurin »Gebrauchtwagen Praxis«, Vogel Communications Group