Dieselnachrüstung läuft in Stuttgart gut an

Kfz-Innung: Nachfrage nach Nachrüstsets übersteigt Angebot

| Autor: Christoph Baeuchle

Die Kfz-Innung Region Stuttgart will das Ländle zum Nachrüst-Hotspot für alte Diesel machen.
Die Kfz-Innung Region Stuttgart will das Ländle zum Nachrüst-Hotspot für alte Diesel machen. (Bild: Stuttgart-Marketing)

In Stuttgart und Umgebung wollen viele Dieselfahrer ihren alten Selbstzünder nachrüsten. „Wir haben einen Mitgliedsbetrieb, der berichtet von rund 30 Anfragen täglich“, sagt Christian Reher, Geschäftsführer der Kfz-Innung Region Stuttgart. Etwa jede dritte Anfrage münde in einen Auftrag. „Das Autohaus hat derzeit mehr Aufträge, als Nachrüstsätze angeliefert werden.“

Es ist nicht das einzige Autohaus, bei dem es gut läuft. „Die Nachfrage nach Nachrüstsätzen übersteigt momentan das Angebot“, betont Reher.

Laut Kfz-Innung ist das Nachrüstpotenzial mit rund 145.000 Euro-5-Dieseln im Bestand in der Stuttgarter Region hoch. Entsprechend groß sind die Pläne der Kfz-Innung: „Wir bemühen uns gerade, die Region Stuttgart zum Nachrüst-Hotspot zu machen“, sagt Reher.

Vor allem die Nachrüstung von Mercedes-Fahrzeugen scheint im Ländle gefragt. „Bei denen sind die Bedingungen fast optimal. Der Hersteller bietet 3.000 Euro Zuschuss zu den Nachrüstkosten“, erläutert der Innungsgeschäftsführer.

Anfang des Jahres wurde in Stuttgart das Fahrverbot für Dieselautos ausgeweitet. Seither dürfen auch Euro-5-Diesel nicht mehr auf vier großen Ein- und Ausfahrtstrecken fahren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46331901 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen