Suchen

Dinnebier übernimmt Maserati in Berlin

| Autor: Jens Rehberg

Bislang hatte Gregory's Cars am Salzufer den einzigen Berliner Maserati-Vertrag besetzt. Jetzt hat der Importeur die Dinnebier-Gruppe mit ihrem Premium-Standort am Ku'damm auf dieser Position eingewechselt.

Firmen zum Thema

Seit Kurzem kann man auf dem Ku'damm auch Maseratis anschauen.
Seit Kurzem kann man auf dem Ku'damm auch Maseratis anschauen.
(Bild: Nils Rüstmann)

Die Dinnebier-Gruppe hat ihr Markenportfolio um das italienische Luxusfabrikat erweitert. Die Handelsgruppe ist künftig einziger Maserati-Vertriebspartner in Berlin. Bis zum Jahreswechsel hatte die Gregory's Cars GmbH am Salzufer Maserati in der Bundeshauptstadt vertreten. Wie Niederlassungsleiter Peter Jurisch am Dienstag auf Anfrage sagte, hat die Dinnebier-Gruppe rund eine halbe Million Euro in den Ausbau eines 200 Quadratmeter großen Maserati-Schauraums am Kurfürstendamm 106-108 investiert. Auf einem großen, von Dinnebier angemieteten Areal präsentiert die Autohandelsgruppe dort in mehreren Gebäuden neben Maserati auch die Fabrikate Ford, Kia, Jaguar und Land Rover.

Am vergangenen Wochenende eröffnete Dinnebier den neuen Betrieb im Rahmen eines Events mit 200 geladenen Gästen offiziell.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

„Wir wollen in diesem Jahr noch 90 Maseratis verkaufen“, sagt Peter Jurisch im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Für das kommende Jahr hat er sich 150 Einheiten als Ziel gesetzt. 2019 sollen es dann 200 werden. Allein mit seinen bisherigen Premium-Fabrikaten Jaguar und Land Rover machte Dinnebier im vergangenen Jahr an drei Standorten in Berlin und Krefeld ein Neuwagen-Volumen von 2.000 Fahrzeugen.

Auf dem großen Gelände am Ku'damm kann Dinnebier zudem ein umfassendes Service-Angebot machen. Allein für Maserati stehen jetzt zwei Annahmeplätze und drei Werkstattarbeitsplätze bereit.

Für das neu hinzugekommene italienische Fabrikat beschäftigt das Autohaus zunächst einen Verkäufer, eine Verkaufsassistentin, einen Serviceberater, zwei Mechatroniker sowie einen Aufbereiter.

Die Dinnebier-Gruppe besetzt das insgesamt 18.000 Quadratmeter große Areal im Zentrum Berlins seit 2010. Damals hatte Uwe Dinnebier nach eigenen Angaben rund drei Millionen Euro in die Kernsanierung und Modernisierung des ehemaligen VW-Autohauses Eduard Winter gesteckt.

Das deutsche Maserati-Partnernetz umfasst derzeit 25 Vertriebsstandorte – hinzu kommen drei reine Servicestützpunkte.

(ID:44746716)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«