Auto-Abo Emil Frey geht mit Eigenmarke an den Start

Autor: Julia Mauritz

Der Handelsriese springt mit „Emil Frey Move“ auf den Abozug auf. Kooperationspartner ist die HUK-Coburg Autowelt. Noch ist das Angebot an Neu- und Gebrauchtwagen dabei sehr überschaubar.

Emil Frey will mit seinem Auto-Abo einen neuen Absatzkanal für Neu- und Gebrauchtwagen schaffen.
Emil Frey will mit seinem Auto-Abo einen neuen Absatzkanal für Neu- und Gebrauchtwagen schaffen.
(Bild: Emil Frey)

Emil Frey Move: So heißt das neue Auto-Abokonzept des Handelsriesen, der sich für die HUK- Coburg als Versicherungs- und Kooperationspartner für die Vertrags- und Fahrzeugabwicklung entschieden hat. Wie für ein solches Angebot üblich, sind in der Monatsrate sämtliche Mobilitätskosten inkludiert – mit Ausnahme des Kraftstoffs.

Während es bei anderen Anbietern möglich ist, ein Auto bereits für einen Monat zu abonnieren, setzt Emil Frey bei seinem Abomodell vorerst auf längere Laufzeiten: Die Kunden können wählen, ob sie ein Fahrzeug für sechs oder zwölf Monate fahren möchten, wobei es nicht bei allen Fahrzeugen diese Auswahlmöglichkeit gibt. Im Basisangebot sind 1.500 Kilometer monatlich inkludiert, gegen einen Mehrpreis lassen sich verschiedene Mehrkilometerpakete dazu buchen. Die monatliche Rate startet bei knapp 270 Euro.

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin