Erotikfilm lässt Lkw-Fahrer Schlangenlinien fahren

Bußgeldtatbestand ohne Strafanzeige

| Autor: Viktoria Hahn

(Bild: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis)

Ein Lastwagenfahrer hat während der Fahrt auf der Bundesstraße 10 bei Birkweiler einen Erotikfilm geschaut und ist wegen seiner auffälligen Fahrweise von einem anderen Verkehrsteilnehmer bei der Polizei gemeldet worden. Wie die Polizeidirektion Landau mitteilte, war er am Mittwochabend über eine weite Strecke von Pirmasens kommend „vor Entzückung Schlangenlinien gefahren“. Den Film habe er dabei auf seinem Tablet angeschaut.

Nachdem die Pfälzer Polizisten alarmiert worden waren, positionierten sie eine Streife an der B10 und stoppten den Brummi-Fahrer. Er habe sofort „reumütig“ zugegeben, dass ihm das Video so gut gefallen habe, dass er abgelenkt gewesen sei. Außerdem lief das Filmchen noch, als die Polizei ihn bei der nächstmöglichen Ausfahrt aus dem Verkehr zog, wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage mitteilte. Deshalb sei auch auf eine – in diesen Fällen eigentlich standardmäßige – Alkoholkontrolle verzichtet worden.

Keine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer

Da es der Lkw-Fahrer trotz Ablenkung geschafft hatte, bei seiner kurvigen Fahrt innerhalb der Spur zu bleiben, erstatteten die Beamten keine Strafanzeige. „Es bestand zu keiner Zeit eine explizite Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer“, erklärte der Sprecher weiter. Wegen der Benutzung eines elektronischen Gerätes während der Fahrt komme lediglich ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro auf den Fahrer zu. Das Tablet durfte der Betroffene behalten.

Dabei handele es sich um ein Problem, mit dem die Beamten häufiger konfrontiert seien. „Wir haben oft Auffahrunfälle, weil ein Lkw-Fahrer auf einen Bildschirm schaut“, sagte ein Polizeisprecher der „DPA“.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46278694 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

Autohaus-Peter-Gruppe: Gefliest für eine Million Euro

2020 investieren Helmut und Andreas Peter weiter in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer gehen positiv gestimmt ins Jubiläumsjahr. Dabei ist die Aufgabenstellung bei den verschiedenen Marken im 30. Jahr der Firmengeschichte unterschiedlich. lesen

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Das Garbsener Autohaus hat sich auf den Handel mit hochpreisigen SUVs und Sportwagen spezialisiert. Gleichzeitig betreiben die Geschäftsführer eine Carsharing-Flotte mit Smarts und Transportern. Ein Geschäftsmodell, das einmalig sein dürfte. lesen