Chinesischer Autokonzern Great Wall will mit zwei Fabrikaten in Europa starten

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Great Wall Motors bereitet seinen Europa-Start vor. Neben der Premiummarke Wey soll es auch ein Angebot speziell für junge Leute geben.

Firmen zum Thema

Der Wey V71 soll das erste internationale Modell der Marke werden.
Der Wey V71 soll das erste internationale Modell der Marke werden.
(Bild: Great Wall Motors)

Der chinesische Autohersteller Great Wall will mit zwei Marken in Europa starten. In den nächsten Monaten soll zunächst der Vertrieb des Wey V71 in Deutschland anlaufen. Das mittelgroße SUV mit Plug-in-Hybridantrieb will mit edlem Innenraum, modernem Infotainment-System sowie hohem Vernetzungsgrad punkten.

Später soll mit Ora die „junge“ Elektroautomarke des Konzerns folgen. Spezialität des in China bereits vertretenen Labels ist eine ungewöhnliche Mischung aus Retro-Design und Futurismus. Bekannt sind unter anderem die günstigen Kleinstwagen Ora R1 und R2 und die Studie Ora Pengkemao, die eine frappierende Ähnlichkeit mit dem VW Käfer aufweist. Weitere Details will der Konzern im Rahmen der IAA in München (7. bis 12. September) bekannt geben.

(ID:47587272)