GTÜ: Mit doppelter Kraft

Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Seit Mai 2019 leitet Dimitra Theocharidou-Sohns zusammen mit Robert Köstler die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Gemeinsam forcieren sie den Umbau zur vollumfänglichen Sachverständigenorganisation.

Seit Mai 2019 leitet Dimitra Theocharidou-Sohns gemeinsam mit Robert Köstler die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ).
Seit Mai 2019 leitet Dimitra Theocharidou-Sohns gemeinsam mit Robert Köstler die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ).
(Bild: GTÜ)

Redaktion: Frau Theocharidou-Sohns, Sie sind seit Mai 2019 als Geschäftsführerin bei der GTÜ. Haben Sie sich gut eingelebt?

Dimitra Theocharidou-Sohns: Ja, ich genieße auch, dass ich mit manchen Geschäftsfeldern bereits vertraut bin. So kann ich mich mehr mit Themen beschäftigen, mit denen ich vorher weniger Kontakt hatte. Die Zusammenarbeit in der Doppelspitze klappt sehr gut, und der Kreis ist sehr familiär.

Robert Köstler: Es ist klasse, dass wir Dimitra für die GTÜ gewinnen konnten. Sie bringt bei uns ihr enormes Können und ihre Erfahrung aus den nichthoheitlichen Dienstleistungsbereichen und der IT ein. Zudem haben wir ganz ähnliche Vorstellungen mit Blick auf die Unternehmenskultur. Das hat von Beginn an toll funktioniert.