Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Händler für und gegen die Autokaufprämie

| Autor: Jens Rehberg

Peter Gerards (Ruhrdeichgruppe, links) und Timo Szabo (Autohaus Szabo) vertreten in Sachen staatliche Kaufanreize zur Wiederbelebung der Schauräume unterschiedliche Ansichten. Zumindest in einem Punkt sind sie sich aber absolut einig.

Firmen zum Thema

Peter Gerards (links) und Timo Szabo
Peter Gerards (links) und Timo Szabo
(Bild: Ruhrdeichgruppe, »kfz-betrieb«)

Nur zwölf Prozent aller Deutschen befürworten derzeit eine Autokaufprämie für alle Neuwagen – also sowohl für E-Fahrzeuge als auch für Verbrenner (Quelle: Infratest). Man sollte meinen, innerhalb der deutschen Händlerschaft liege dieser Wert nahe 100 Prozent. Aber auch im Kfz-Gewerbe gibt es anderslautende Stimmen – wie dieses Pro & Contra zweier Kfz-Unternehmer verdeutlicht.

Einig sind sich die Händler zumindest in der Frage des Timings. So sagt auch Timo Szabo, der sich gegen ein staatliches Verkaufsprogramm ausspricht: „Nichts hemmt den Kauf von gebrauchten oder neuen Automobilen mehr, als eine unabgeschlossene Diskussion über Kaufprämien.“

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«