Suchen

Hyundai: Rückrufe für Santa Fe und H1

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jakob Schreiner

Der südkoreanische Autobauer ruft Fahrer des Santa Fe und des H1 in die Vertragswerkstätten. Das SUV hat Probleme mit der Motorhaubenverriegelung, beim Transporter können Kraftstoffleitungen undicht sein.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Einen jüngeren und einen etwas älteren Rückruf gibt es von Hyundai zu vermelden. Aktuell steht eine Aktion für die dritte Generation des SUV Santa Fe (inklusive Grand Santa Fe, Modellcodes: DM und NC) aus den Produktionsmonaten Juni 2012 bis Juli 2016 an. Aufgrund eines defekten Seilzugs verschließt die Motorhaube möglicherweise nicht korrekt. Die Haube könnte sich während der Fahrt überraschend öffnen. Ein Tausch des Seilzugs der Motorhaubenverriegelung soll dies künftig verhindern. Unfälle aufgrund des Fehlers habe es bislang keine gegeben, betonte ein Sprecher von Hyundai Deutschland

Laut seiner Aussage müssen in Deutschland 11.334 Einheiten in die Vertragswerkstätten einbestellt werden. Der Tausch des Seilzugs soll etwa eine halbe Stunde dauern. Der Aktionscode des Rückrufs lautet „71C006“. Vor über einem Jahr hatte es schon einmal einen Motorhauben-Rückruf bei Hyundai gegeben, allerdings für den Tucson und wegen eines fehlerhaften Fangbügels.

Nachzutragen gibt es noch die bereits seit Juni laufende Aktion „71C027“ für den Kleintransporter H1. Knapp 1.000 Exemplare, die zwischen 12. Februar 2015 und 30. März 2016 vom Band liefen, haben unter Umständen eine undichte Kraftstoffleitung. Für den Leitungstausch ist ebenfalls eine halbe Stunde vorgesehen. Abgearbeitete Fahrzeuge werden laut dem Sprecher nicht markiert. Informationen zum Rückrufstatus erteilen aber die Hyundai-Servicepartner.

(ID:44937296)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist