Jepsen-Gruppe: Neues Audi-Terminal in Neutraubling

Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Jens Rehberg

8,5 Millionen Euro hat das Audi-Zentrum Regensburg in einen Neubau in Neutraubling investiert.

Anbieter zum Thema

Daniel Schleef leitet des Audi-Zentrum Regensburg.
Daniel Schleef leitet des Audi-Zentrum Regensburg.
(Foto: Jepsen)

Nach zehn Monaten Bauzeit hat das zur Jepsen-Gruppe gehörende Audi-Zentrum Regensburg eine neue Filiale in Neutraubling eröffnet. Laut einer Mitteilung investierte das Autohandelsunternehmen insgesamt rund 8,5 Millionen Euro in den Neubau. 34 Angestellte arbeiten künftig in dem Betrieb – zehn weitere sollen innerhalb des kommenden Jahres hinzu kommen.

Als Absatzziel für 2016 gab Geschäftsführer Daniel Schleef gegenüber der „Mittelbayerischen Zeitung“ 200 Neuwagen und 1.800 Gebrauchte an.

Bildergalerie

Rund 32.000 Kunden betreute das Audi-Zentrum Regensburg nach eigenen Angaben bislang gemeinsam mit einem Servicebetrieb im Süd-Osten von Regensburg. Die Werkstatt wird nun komplett in das neu eröffnete Autohaus Jepsen in Neutraubling integriert, auch vom Hauptbetrieb im Regensburg ziehen einige Mitarbeiter an den neuen Standort um.

Insbesondere die fehlenden Flächen für Gebrauchtwagen im Audi-Zentrum sowie die an die Grenzen geratenen Servicekapazitäten in beiden Regensburger Betrieben hätten zu der Erweiterung geführt. „Mit der Entscheidung, ein Terminal zu bauen und zeitgleich ein Gebrauchtwagen-Leistungszentrum zu installieren, nehmen wir für die Marke Audi eine Leuchtturmfunktion für den gesamten ostbayerischen Großraum rund um Regensburg ein“, sagt Daniel Schleef.

Auf dem neuen Außengelände in Neutraubling mit rund 26.500 Quadratmetern Fläche ist künftig Platz für 170 Gebrauchtfahrzeuge. Im Schauraum können 15 Neuwagen präsentiert werden. Für angelieferte Kundenfahrzeuge, die technisch oder optisch wieder auf Vordermann gebracht werden sollen, stehen weitere 80 Stellflächen zur Verfügung.

Das Audi-Zentrum Regensburg erwirtschaftete bislang einen Jahresumsatz von rund 53 Millionen Euro. Insgesamt vermarktete das Autohaus im vergangenen Jahr 966 Neuwagen und 1.335 Gebrauchte. Künftig sind in Regensburg und Neutraubling für die Jepsen-Gruppe 96 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Audi-Geschäft macht für die Autohandelsgruppe etwas mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes aus. Daneben vertritt die Gruppe an verschiedenen Standorten die Marken VW, VW Nutzfahrzeuge, Seat, Skoda und Porsche. Das Porsche-Zentrum Regensburg erweitert gerade seinen Betrieb durch die Übernahme der Räumlichkeiten des ehemaligen Audi-Service-Zentrums.

(ID:43518731)