Suchen

Knorr-Bremse gewinnt den Green Award auf der Automechanika

Autor / Redakteur: Jakob Schreiner / Jens Rehberg

Der Münchner Bremssystemhersteller hat in Frankfurt den Preis für die umweltfreundlichste Erfindung erhalten. Das neuartige System erzeugt nur dann Luftdruck, wenn er wirklich gebraucht wird.

Firmen zum Thema

(Bild: Rehberg / »kfz-betrieb«)

Der Direktor der Frankfurter Automechanika, Olaf Mußhoff, hat am Dienstag in Frankfurt den Sonderpreis für die umweltfreundlichste und ökologisch nachhaltigste Innovation der Leitmesse vergeben. Preisträger des Green Awards 2018 ist Knorr-Bremse. Der Hersteller wurde für seine neuartige elektronische Luftaufbereitung ausgezeichnet.

Der Clou des neuen Bremssystems ist eine ausgefeilte Kompressorsteuerung, die eine von der Fahrsituation abhängige Erzeugung der Druckluft möglich macht. Eine Koppelung mit dem Motor erfolgt nur noch dann, wenn die Drucksensoren in den Bremskreisen Bedarf melden. Der Hersteller verspricht durch das für den OEM-Markt gedachte System eine Kraftstoffeinsparung von bis zu vier Prozent.

Automechanika Innovation Award: Die Preisträger 2018
Bildergalerie mit 23 Bildern

Das mit dem Green Award ausgezeichnete Exponat soll exemplarisch zeigen, dass ökologischer Nutzen und ökonomischer Vorteil kein Widerspruch sein müssen.

AVL Ditest stürmt zwei Mal die Bühne

Bei der Verleihung der weiteren zehn Innovation Awards kam AVL Ditest gleich zwei Mal zum Zug, nämlich in der Kategorie „Classic Cars Products & Services“ und in der Kategorie „Repair & Diagnostics“. Die Preisträger und ihre prämierten Innovationen zeigt die oben stehende Bildergalerie.

Zwar stehen die Gewinner der Kategorien auf der Automechanika im Fokus – doch damit die vielen dahinter platzierten Produkte und Ideen nicht unbeachtet bleiben, hat die Messe dieses Jahr eine Gewinnabstufung eingeführt. So gibt es innerhalb der Kategorie die Stufen „Nominee“ für nominierte Produkte und Lösungen, „Finalist“ für eine Platzierung in den Top 3 der jeweiligen Kategorie und schließlich die Kategorie „Winner“ für Erstplatzierte. Insgesamt gibt es so 58 Nominierte, 36 Finalisten und 10 Gewinner, die allesamt in der Frankfurter Festhalle am Stand A60 in einer Sonderschau ausgestellt sind.

Ergänzendes zum Thema
1996 BIS 2016: ALLE INNOVATIONSPREISTRÄGER AUF EINEN BLICK
  • 1996
    HJS-Fahrzeugtechnik: „Kat 2002“

  • 1998
    Bosch und Asanetwork: „Werkstattvernetzung“
    Doduco: „Reifendruck-Kontrollsystem“

  • 2000
    Volkswagen: „Fahrzeugdiagnose- und Servicinformationssystem VAS5052“
    AS-Autoteile-Service: Komponenten des CVT-Getriebes

  • 2002
    Daimler-Chrysler und Bosch: „Elektrohydraulischen Bremse SBC“
    Volkswagen: „Technisches Service Center TSC“ und „iTV“
    Audi: „Pocket-Diagnose-Test-System“
    Bosch: „Aerotwin-Wischblatt“

  • 2004
    BMW und Bosch: „Optisches Achsmessgerät“
    Contitech: „Ovalrad-Spannelement-Zahnriemen-Antriebssystem“
    Eurotax Schwacke: „Schwacke Liste Digital“
    Valeo: „Lane Departure Warning“
    Volkswagen: „Sprachgesteuerte Bedienungsanleitung“
    Bosch: „Universal-Lambdasonde“

  • 2006
    Beru: „Drucksensor-Glühkerze“
    Würth: „Varioprimer Safe & Easy“
    Valeo: „Power Line Communication (PLC)“
    BBS: „Air Inside Technology“
    Hella: „Nachrüst-Kurvenlicht-Scheinwerfer“
    Audi: „Hörbuch-Bedienungsanleitung“
    Volkswagen: „ASAM-UDS-Umsetzung für Diagnosegerät VAS 505X“
    Beissbarth: „Fahrwerks-Vermessungssystem Touchless“
    AuDaCon: „Datenbankgestützes Onlinesystem AIS Online“
    GL: „Laserschweißnaht-Fräser“
    Sata: „Einwegmischbecher RPS“
    WashTec: „3D-Fahrzeugerkennung für Autowaschanlagen“
    Birchmeier: „Handsprühgerät McProper Plus“

  • 2008
    Luk: „FAG-Radlager mit Stirnverzahnung“
    Valeo: „StARS - Lichtmaschine als Anlasser“
    Volkswagen: „Fahrzeug-EKG“ und „V-Protector Lackschutzfolie“
    Audi: „Quick-Strommessgerät“
    Kamatec: „E-Zinc-Reparatur-Verzinkungswerkzeug“
    Birchmeier: „Rapidon 6 Benzinkanister“
    Tec Com: „Teldentify“

  • 2010
    Steelmate: Nachrüstbares GPS-Navigationssystem
    Pewag: Schneeketten
    Kristal Coatings: Klarlack
    Texa: Mulitmarkendiagnosegerät
    Bosch: Elektrischer Traktionsmotor
    IQ Power: Elektrolytdurchmischung für Bleibatterien
    Birchmeier: Handsteuer für Granulate
    Osram: Scheinwerferlampen

  • 2012
    NTN-SNR: „NTN In-Wheel Motors System“
    Delphi: „Delphi Telematics“
    Prins Autogassystemen: „Direct-Liquimax-System“
    Volkswagen: Hochvoltmodul „VAS 6558A“
    Steelmate: Reifendruck-Überwachungssystem „DIY-TPMS“
    Bosch: Hybridkomponenten für Axel-Split-Antrieb
    Kärcher: Felgenreinigung
    ApplicoData: „Mein Autohaus und ich“ (App)
    Hunter: Vibrationskontrollsystem „RFT GSP 9700“

  • 2014
    Continental Aftermarket: VDO REDI-Sensor
    Industrie Saleri Italo: Modular aufgebaute Pumpe
    Pannex AG: Reifendichtmittel
    Car-O-Liner: Vision 2
    Texa: Multimarkenprodukt TMD MK3 und Augmented Reality Glasses
    Maha: MFP 3000 MAHA Fahrprüfstand

  • 2016
    Bosch: M-Li-Ionen-Motorrad-Batterie
    Corghi: Reifenmontagemaschine mit Diagnosefunktion
    On Board Defence: Portector
    Continental: Löwenzahnreifen
    AVL Ditest: Smart Service 4.0
    WashTec: Multiflex-Seitenwäscher
    NGK: Mobiles System NCEM
    Valeo: Scala-Laserscanner

Erstmals bietet die Automechanika auch geführte Touren an, in dem Teilnehmer die Produkte der Innovation Award-Gewinner näher kennenlernen können. Die Touren werden täglich angeboten und finden in englischer Sprache statt. Hier können sich Interessierte anmelden.

Automechanika Innovation Award: Ein Blick in die Historie
Bildergalerie mit 34 Bildern

Der Innovationspreis wurde bereits 1996 auf der 14. Automechanika erstmals verliehen. Ziel war es, mit dem Award die Aussteller noch stärker in den Mittelpunkt der Messer zu rücken. Der „Green Award“ wurde dieses Jahr zum zweiten Mal verliehen. Der Sonderpreis ist eine Auszeichnung für die umweltfreundlichste und ökologisch nachhaltigste Innovation. Hier traten alle Bewerbungen des Awards gegeneinander an – unabhängig von der Kategorie.

(ID:45487962)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik