Lada X-Code Concept: Moskauer Mode

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Die Modernisierung der Modellpalette von Lada schreitet voran. Jetzt bieten die Russen mit der Studie X-Code einen Ausblick auf ein kommendes Kompakt-SUV.

Anbieter zum Thema

Lada zeigt mit dem X-Code eine SUV-Studie, die auf dem Dacia Duster basiert.
Lada zeigt mit dem X-Code eine SUV-Studie, die auf dem Dacia Duster basiert.
(Bild: Lada)

Auf der vom 24. August bis 4. September stattfindenden Moscow International Motor Show hat Lada gleich mehrere Neuheiten aufgefahren. Höhepunkt ist die Studie X-Code, die Ausblick auf ein Kompakt-SUV auf Duster-Basis gibt.

Mit der Einführung des Vesta hat Lada bereits bewiesen, moderne und gefällige Autos bauen zu können. Der X-Code ist ein weiterer Teil der optischen Neuausrichtung der russischen Automarke. Wie beim Vesta ist auch das Design der 4,30 Meter langen SUV-Studie von einem markanten X in den Flanken geprägt. Das hochbeinige Fahrzeug mit Robustheit suggerierenden Schürzen und Schwellern gefällt zudem mit einem coupéhaften und durchgestylten Heck. Die Griffe der Hecktüren sind in den C-Säulen versteckt, die Rückleuchten reichen weit in die Flanken.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Technisch werden keine Details genannt. Es ist lediglich die Rede von einem Turbomotor in Kombination mit Allradantrieb. Unter der Blechhaut ist der X-Code ohnehin eng mit dem Dacia Duster verwandt. Entsprechend günstig dürfte das Serienmodell werden. Rund 15.000 Euro sind denkbar. Mit einem Marktstart ist wohl nicht vor 2018 zu rechnen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44245784)