Leoni-Manager übernimmt Deutz-Führung

Autor / Redakteur: Christian Otto / Christian Otto

Im Juli hatte Frank Hiller überraschend seinen Abschied von Leoni erklärt. Nun ist klar, wohin der derzeitige Bordnetz-Chef wechselt. Er wird CEO der Deutz AG.

Anbieter zum Thema

Dr. Frank Hiller geht von Leoni zu Deutz, wo er Vorstandsvorsitzender wird.
Dr. Frank Hiller geht von Leoni zu Deutz, wo er Vorstandsvorsitzender wird.
(Bild: Leoni)

Der derzeit noch bei Leoni für den Unternehmensbereich Wiring Systems und Sustainability Management zuständige Frank Hiller wird zum 1. Januar 2017 Vorstandsvorsitzender der Deutz AG. Damit folgt er dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden Helmut Leube, der in den Ruhestand tritt.

Hiller war von 2009 bis 2014 Vorstandsmitglied bei MAN und wechselte dann zur Leoni AG. Dort hatte er zuerst als Vorstand den Bereich Wire & Cable Solutions unter sich. Nach Problemen des Zulieferers im Bordnetz-Geschäft wechselte er intern Ende 2015 an die Spitze dieses Bereichs. Schon im Juli dieses Jahres hatte er angekündigt, Leoni zu verlassen. Das Ziel war damals aber noch unbekannt.

Bei Deutz begrüßt man die Personalie: „Wir freuen uns, für den Stabwechsel im Vorstandsvorsitz der Deutz AG eine Persönlichkeit gewonnen zu haben, deren Industrieerfahrung die Bereiche Technik und Markt gleichermaßen abdeckt“, so Hans-Georg Härter, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

(ID:44285586)