Suchen

Mazda-Rückruf: Kurzschluss im DC/DC-Wandler möglich

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Beim CX-3, MX-5 und Mazda 2 mit Rekuperationssystem besteht Brandgefahr. In Deutschland muss bei 12.200 Fahrzeugen das Motorsteuergerät überprüft und gegebenenfalls der Gleichspannungswandler getauscht werden.

Firma zum Thema

Der Mazda 2 gehört zu den vom Rückruf betroffenen Modellen.
Der Mazda 2 gehört zu den vom Rückruf betroffenen Modellen.
(Foto: Mazda)

Wegen eines möglichen Fehlers in der Steuerung des DC/DC-Wandlers im Bremsenergie-Rückgewinnungssystem („i-Eloop“) hat Mazda eine Rückrufaktion für weltweit 104.552 Fahrzeuge gestartet. Wie Mazda Motors Deutschland mitteilte, müssen hierzulande 12.203 CX-3 (DK), MX-5 (ND) und Mazda 2 (DJ) in die Vertragswerkstätten.

Ursache des Problems ist ein Programmierfehler in der Steuerungssoftware des Gleichspannungswandlers. Bei Dauerbetrieb könnte es unter bestimmten Bedingungen zu einem Kurzschluss im Wandler kommen. Dadurch wird die Batterie nicht mehr geladen und der Motor könnte während der Fahrt absterben. Im schlimmsten Fall kann ein Fahrzeugbrand auftreten.

„Das Motorsteuergerät aller betroffenen Fahrzeuge wird geprüft. Werden Auffälligkeiten festgestellt, wird der DC/DC-Wandler ausgetauscht und die Software im Motorsteuergerät aktualisiert“, teilte der Importeur am Montag schriftlich mit.

Wann die Aktion mit dem internen Code „AJ042A“ beginnt und wie lange die Reparatur beim Vertragspartner dauert, ist noch nicht geklärt. „Die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden nach abgeschlossener Vorbereitung der Rückrufmaßnahme vom Kraftfahrt-Bundesamt kontaktiert und zur Reparatur in die Werkstatt gebeten“, hieß es in der Mitteilung.

Die betroffenen Bauzeiträume und Fahrgestellnummern lauten:

  • MX-5: 15.5.2015 – 13.4.2017, mit FIN zwischen JMZ ND**** ** 100039 und -130750
  • CX-3: 11.2.2015 – 13.4.2017, mit FIN zwischen JMZ DK**** ** 100052 und -317308
  • Mazda 2: 21.10.2014 – 21.8.2017, mit FIN zwischen 3MD DJ**** ** 100063 und -213363

(ID:45446273)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist