Renault Trucks Mehr Auswahl im E-Portfolio – von Reichweite bis Zuladung

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Renault Trucks setzt auf Vielfalt: Die Trucks der D-Reihe erhalten ein optionales größeres Akkupaket. Zeitgleich launcht der Hersteller eine 3,5-Tonnen-Variante des elektrischen Master.

Firmen zum Thema

Renault erweitert sein Angebot an elektrischen Nutzfahrzeugen.
Renault erweitert sein Angebot an elektrischen Nutzfahrzeugen.
(Bild: Renault Trucks)

Nutzfahrzeuge müssen eine Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten abdecken: Bei manchen Kunden kommt es auf das Ladevolumen an, bei anderen liegt der Schwerpunkt auf der Langstreckentauglichkeit. Um bei den Wünschen nach Zuladung und Reichweite möglichst passgenau erfüllen zu können, hat Renault Trucks das elektromobile Portfolio seiner Nutzfahrzeuge der Z.E.-Reihe ausgebaut.

So gibt es künftig die elektrischen Truckmodelle D und D-Wide auch mit 66-kWh-Akkus. Bislang sind sie serienmäßig mit 50-kWh-Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet. Nach Angaben des französischen Lastwagenbauers soll es für die Trucks D Z.E fortan fünf verschiedene Konfigurationen geben. Die Lkw können mit bis zu sechs Batteriepaketen von 66 kWh ausgestattet. Damit lasse sich dann eine Strecke von bis zu 400 Kilometern zurücklegen, so der Hersteller.

Bildergalerie

Fast 400 Kilogramm mehr Nutzlast

Auch im Segment der elektrischen Transporterklasse zeigt sich der Nutzfahrzeughersteller rege. So können Kunden den Master Z.E. seit Anfang Dezember mit einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen bestellen. Damit hat der Transporter in dieser Variante fast 400 Kilogramm mehr Nutzlast als das bisherige 3,1-Tonnen-Modell.

Beide Versionen werden von einem 57-kW-Elektromotor angetrieben und verfügen über Lithium-Ionen-Akkus mit 33 kWh Leistung – ausreichend für bis zu 120 Kilometer. Der elektrische Master in der 3,5-Tonnen-Variante ist als Kastenwagen sowie als Plattformfahrgestell oder Fahrgestell erhältlich.

Preise für die neuen elektrischen Nutzfahrzeugmodelle nennt Renault aktuell noch nicht. Eine Ausnahme macht der Hersteller bei den D-Z.E.-Trucks: Auch mit den größeren 66-kWh-Batterien soll sich nichts an den Anschaffungskosten für den elektrischen Lkw ändern.

(ID:47051375)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG