Peugeot erhöht CO2-Druck auf seine Händler

Vergütungssystem koppelt Volumen-, Elektro- und CO2-Ziel

| Autor: Christoph Baeuchle

Erreichen die PSA-Händler ihre CO2- und Elektroziele nicht, müssen sie beim Volumenbonus Abstriche hinnehmen.
Erreichen die PSA-Händler ihre CO2- und Elektroziele nicht, müssen sie beim Volumenbonus Abstriche hinnehmen. (Bild: PSA)

PSA Deutschland und seine Marken erhöhen den Druck auf ihre Vertriebspartner. Mit der Einführung von Elektro- und CO2-Zielen will der französische Hersteller dafür sorgen, dass er die Emissionsvorgaben aus Brüssel einhält. Das Risiko wälzt der Hersteller damit weitgehend auf seine Partner ab.

In verschiedenen Round-Table-Gesprächen hat Peugeot Deutschland jüngst seinen Partnern vorgestellt, was auf sie zukommt: Allein die Erfüllung des Volumenziels wird künftig nicht mehr ausreichen, um den daran geknüpften Bonus zu erhalten. Dafür müssen vielmehr noch weitere Voraussetzungen erfüllt werden: Individuell gesetzte Elektro- und CO2-Ziele fungieren künftig als so genannte „Qualifier“. Laut einem Händler sind die CO2-Ziele an den jeweiligen Verkaufsmix des Partners aus dem Vorjahr sowie an die allgemeine Bestandssituation angelehnt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46277066 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen