Porsche 911: Mit eingebauter Wertsteigerung

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Nur wenigen Modellen ist eine Wertentwicklung wie dem Porsche 911 vergönnt, wie der Marktbeobachter Classic Data weiß.

Firmen zum Thema

Der Porsche 911 ist ein klasse Sportwagen – und eine gute Wertanlage.
Der Porsche 911 ist ein klasse Sportwagen – und eine gute Wertanlage.
(Foto: Porsche)

2013 feiert der Porsche 911 seinen 50. Geburtstag. In diesem halben Jahrhundert ist der Sportwagen zu einer echten Ikone gereift. Damit verbunden: eine bemerkenswerte Preisentwicklung. Darauf weist das Marktbeobachtungsunternehmen Classic Data hin. Rund 22.500 D‐Mark kostete der erste Porsche 911, als er 1964 vom Band lief. Nach dem üblichen Wertverlust eines Gebrauchtwagens in den ersten Jahren hat das 2‐Liter‐Coupé bereits nach knapp 30 Jahren den Wert des Neupreises wieder erreicht und nach 40 Jahren sogar fast verdreifacht. Für das Jubiläumsjahr gibt Classic Data einen Marktwert von 79.500 Euro für ein Serie-1-Auto an – Tendenz weiter steigend.

Eine noch bemerkenswertere Entwicklung durchlief der 911 Carrera RS: Bereits nach 20 Jahren hatte er die Investition des Neupreises von 1972 wieder wettgemacht. Als frischgebackener Oldtimer im Alter von 30 Jahren war sein Marktwert im Jahre 2003 bereits auf rund 60.000 Euro angewachsen. In den letzten zehn Jahren kletterte der Marktwert steil an. Heute liegt er bei rund 215.000 Euro, rund das Elffache des Neupreises.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Ein drittes Beispiel ist die von 1993 bis 1998 gebaute vierte Generation des 911er (Typ 993), für den die Experten derzeit einen Marktwert von 39.000 Euro verzeichnen. „Auch der letzte 911 mit luftgekühltem Boxermotor, für viele Porsche‐Enthusiasten der letzte ‚echte‘ Neunelfer, zieht derzeit wieder an“, weiß Martin Stromberg, Geschäftsführer von Classic Data. Er geht davon aus, dass dieser Typ 993, wie der Ur‐Elfer auch, 30 Jahre nach seiner Bauzeit seinen Neupreis wieder einholen könnte.

Diese Marktwerte beziehen sich auf „normale“ Fahrzeuge im Zustand 2. Für Ausreißer nach oben sorgen Autos mit besonderer Geschichte: So erzielte 2011 der Porsche 911 S, Baujahr 1971, aus dem Film‐Klassiker „Le Mans“ mit Steve McQueen bei einer Auktion atemberaubende 953.000 Euro. Aber auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass die Sportwagenikone jemals an der Millionengrenze kratzen wird – eine gute Wertanlage mit besonderem Spaßfaktor ist sie allemal. Und auch noch zu haben: Rund 75 Prozent aller jemals gebauten Porsches existieren noch.

(ID:39057360)