Preisrückgang im Oldtimermarkt

Redakteur: Slawa Schaub

Im Mai sanken die Durchschnittspreise für Gebrauchtwagen bei Autoscout 24 wieder. Insbesondere die in den Vormonaten gestiegenen Oldtimerpreise zogen nun um minus 3,4 Prozent nach unten.

Firmen zum Thema

Während das Angebot und die Nachfrage nach Oldtimern zunahmen, sank im Mai 2016 ihr Durchschnittspreis bei Autoscout 24.
Während das Angebot und die Nachfrage nach Oldtimern zunahmen, sank im Mai 2016 ihr Durchschnittspreis bei Autoscout 24.
(Bild: Thomas Ernsting/TÜV Rheinland)

Die Durchschnittspreise für gebrauchte Autos haben sich nach Angaben von Autoscout 24 in Deutschland je nach Segment unterschiedlich entwickelt: Die Oldtimer ab 30 Jahren verloren mit minus 3,4 Prozent deutlich an Wert (Autoscout-24-Durchschnittspreis: 25.341 Euro). Youngtimer zwischen 20 und 30 Jahren erlebten dagegen eine Steigerung um 1,3 Prozent (6.252 Euro). Mit einem Plus von 1 Prozent (4,463 Euro) landeten Gebrauchte im Alter von 10 bis 20 Jahren auf dem zweiten Platz der Teuerungsrate. Fünf- bis zehnjährige Autos erreichten nur eine Steigung von 0,1 Prozent (11.530 Euro). Die Preise für drei- bis fünfjährige Fahrzeuge kletterten um 0,6 Prozent (18.657 Euro). Die Dreijährigen sanken leicht um 0,2 Prozent auf 25.037 Euro. Die Preise für bis zu zwölf Monate alte Gebrauchtwagen stiegen um 0,8 Prozent auf 27.017 Euro an.

Angebotsanstieg bei allen Altersklassen

Mit einem Anstieg von 1,2 Prozent bei den Einjährigen und 1,3 Prozent bei den Ein- bis Dreijährigen wuchs das Angebot der jüngeren Altersklassen moderat. Stärker verlief das Wachstum hingegen bei den Älteren: Drei- bis fünfjährige Gebrauchte erlebten einen Angebotsanstieg um 4,4 Prozent, fünf- bis zehnjährige sogar um 6,6 Prozent. Die nächste Kategorie der 10- bis 20-jährigen legte mit 7,7 Prozent am zweitmeisten an Angeboten zu. Die Spitze des Angebotswachstums markieren die Youngtimer mit einem zweistelligen Anstieg von 10,3 Prozent. Oldtimer ab 30 Jahren erreichten beim Zuwachs-Ranking mit einem Anstieg von 7,3 Prozent den dritten Platz.

Nachfrage nach älteren Fahrzeugen bleibt bestehen

Während bei den einjährigen Gebrauchten die Nachfrage noch um 1 Prozent und bei ein- bis dreijährigen um 2,8 Prozent fiel, sank sie bei den drei- bis fünfjährigen Gebrauchtwagen nur noch um 0,2 Prozent. Einen Anfragezuwachs erlebten hingegen alle älteren Gebrauchtfahrzeuge: Bei fünf bis zehn Jahre alten Autos stiegen die Anfragen um 1,4 Prozent an. 10- bis 20-Jährige legten mit 2,9 Prozent zu, was beim Zuwachs-Ranking der Nachfrageentwicklung für den Spitzenplatz reichte. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz: die 20- bis 30-jährigen Youngtimer mit 2,5 Prozent höherer Nachfrage. Solide hingegen blieben die Oldtimer mit einem Zuwachs von 1 Prozent.

(ID:44093574)