Santander: Durchschnittsalter der Finanzierungskunden gesunken

Durchschnittliche Finanzierungssumme gestiegen

| Autor: Yvonne Simon

(Bild: Sanatdner Consumer Bank)

Die Santander Consumer Bank hat ihre Kundendaten des vergangenen Jahres analysiert. Eines der Ergebnisse: Das Durchschnittsalter der Kfz-Finanzierungskunden hat sich weiter verjüngt. Mit 46 Jahren sind Santander-Neuwagenkunden jetzt im Schnitt ein Jahr jünger als 2017. Unverändert ist hingegen das Alter der Gebrauchtwagen-Kunden mit 43 Jahren.

Außerdem verzeichnete die Bank 2018 wie in den Vorjahren steigende Finanzierungssummen. Bei Neuwagen wuchs die durchschnittliche Finanzierungssumme um 700 Euro auf 18.415 Euro, bei Gebrauchtwagen stieg sie um rund 340 Euro auf 13.300 Euro an. Keine Veränderung gab es bei der durchschnittlichen Vertragslaufzeit der Pkw-Finanzierungen, sie liegt weiterhin bei 59 Monaten.

Im gewerblichen Full-Service-Leasinggeschäft verzeichnete die Santander Consumer Leasing GmbH 2018 einen Anstieg des durchschnittlichen Kaufpreises der Leasingfahrzeuge um 350 Euro auf jetzt rund 40.200 Euro. Das Kundenalter beträgt im Schnitt 34 Jahre und die durchschnittliche Leasingrate liegt bei 422 Euro.

Bei über 33.000 Euro lag der Kaufpreis beim Full-Service-Leasing für Privatkunden. Sie zahlten eine durchschnittliche Leasingrate von 263 Euro und waren im Schnitt 49 Jahre alt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45812445 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen