Schweizer Elektro-Lkw „EF18SZM“ für Kurzstrecken

18-Tonnen-Laster mit Ecovolta-Batterie

| Autor: sp-x

Beim Kauf eines EF18SZM können Kunden zwischen verschiedenen Batteriegrößen und zwei Antrieben wählen.
Beim Kauf eines EF18SZM können Kunden zwischen verschiedenen Batteriegrößen und zwei Antrieben wählen. (Bild: E-Force One)

E-Force One, in der Schweiz beheimateter Hersteller elektrischer Nutzfahrzeuge, hat jüngst auf der Nachhaltigkeitsmesse „The Smarter E Europe“ seinen neuen E-Sattelschlepper EF18SZM vorgestellt. Die Zugmaschine der 18-Tonnen-Klasse ist nach einem modularen Konzept aufgebaut, das eine Anpassung einzelner Fahrzeuge an das Fahrtenprofil des Nutzers erlaubt.

Kunden können beim EF18SZM zwischen einem 440-kW- oder einem 550-kW-starken Antrieb wählen. Die Batteriekapazität liegt zwischen 105 kWh und 630 kWh. Damit erreichen die Fahrzeuge Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h und können Steigungen von bis zu 16 Prozent bewältigen.

Die Traktionsbatterie für den EF18SZM stammt vom Schweizer Akkuspezialisten Ecovolta. Der Hersteller gibt für sie eine hohe Energiedichte von bis zu 480 Wh pro Liter an. In der obersten Ausbaustufe soll sie für den Lkw über 500 Kilometer Reichweite pro Ladung ermöglichen. Die Verbrauchswerte liegen laut E-Force One zwischen 80 und 120 Kilowattstunden im Stadtverkehr und zwischen 130 und 180 Kilowattstunden im Autobahnbetrieb. Mit der größten Batterie würde der EF18SZM mit einer Ladung rund 400 Autobahnkilometer weit kommen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45910790 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

Erdgasantrieb: Die letzte Episode

Erdgasantrieb: Die letzte Episode

Volkswagen hat angekündigt, den Erdgasantrieb nicht mehr weiterzuentwickeln. Damit steht diese Alternative in einigen Jahren vor dem Aus. Die EU könnte jedoch noch für eine Fortsetzung sorgen. lesen

Shell: Nicht sauber, sondern rein

Shell: Nicht sauber, sondern rein

Vor sechs Jahren brachte Shell mit „GTL“ eine völlig neue Technologie für die Herstellung von Grundölen auf den Markt – die Basis jedes Motoröls. Sie ist bis heute einzigartig. Von dieser profitieren nicht nur Fahrzeughalter, sondern auch Kfz-Betriebe. lesen