Suchen

Schweizer Elektro-Lkw „EF18SZM“ für Kurzstrecken

| Autor / Redakteur: sp-x / Laura Jaworek

Das Schweizer Unternehmen E-Force One schafft für den städtischen und regionalen Lieferverkehr eine größere Auswahl an E-Lastwagen. Mehrere Batteriegrößen und zwei verschiedene Antriebe können nun an die benötigte Reichweite angepasst werden.

Beim Kauf eines EF18SZM können Kunden zwischen verschiedenen Batteriegrößen und zwei Antrieben wählen.
Beim Kauf eines EF18SZM können Kunden zwischen verschiedenen Batteriegrößen und zwei Antrieben wählen.
(Bild: E-Force One)

E-Force One, in der Schweiz beheimateter Hersteller elektrischer Nutzfahrzeuge, hat jüngst auf der Nachhaltigkeitsmesse „The Smarter E Europe“ seinen neuen E-Sattelschlepper EF18SZM vorgestellt. Die Zugmaschine der 18-Tonnen-Klasse ist nach einem modularen Konzept aufgebaut, das eine Anpassung einzelner Fahrzeuge an das Fahrtenprofil des Nutzers erlaubt.

Kunden können beim EF18SZM zwischen einem 440-kW- oder einem 550-kW-starken Antrieb wählen. Die Batteriekapazität liegt zwischen 105 kWh und 630 kWh. Damit erreichen die Fahrzeuge Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h und können Steigungen von bis zu 16 Prozent bewältigen.

Die Traktionsbatterie für den EF18SZM stammt vom Schweizer Akkuspezialisten Ecovolta. Der Hersteller gibt für sie eine hohe Energiedichte von bis zu 480 Wh pro Liter an. In der obersten Ausbaustufe soll sie für den Lkw über 500 Kilometer Reichweite pro Ladung ermöglichen. Die Verbrauchswerte liegen laut E-Force One zwischen 80 und 120 Kilowattstunden im Stadtverkehr und zwischen 130 und 180 Kilowattstunden im Autobahnbetrieb. Mit der größten Batterie würde der EF18SZM mit einer Ladung rund 400 Autobahnkilometer weit kommen.

(ID:45910790)