Secontec: Smart geschützt

Redakteur: Christopher Kampfmann

Seine Sicherheitspakete bietet Secontec aktuell zu günstigeren Konditionen. Die Konzepte sind auf Autohäuser abgestimmt und bieten Schutz, ohne die Attraktivität der Ausstellungsflächen zu mindern.

Firmen zum Thema

Die Sicherheitskonzepte von Secontec sind auf die Bedürfnisse von Autohäusern abgestimmt.
Die Sicherheitskonzepte von Secontec sind auf die Bedürfnisse von Autohäusern abgestimmt.
(Foto: Secontec)

Im Rahmen einer aktuellen Aktion bietet der Anbieter von Sicherheitskonzepten Secontec seine Systemkomponenten und Montageleistungen zu Sonderkonditionen an. Das Unternehmen liefert mit Produkten wie dem Video-Alarmsystem oder dem Sicherheitskonzept für Reifencontainer eine Alternative zu hohen Zäunen und auffälligen Kameras. Die Komponenten sollen Schutz gewährleisten, ohne eine negative Wirkung auf Interessenten und Kunden zu haben oder den optischen Eindruck der Ausstellungsflächen zu beeinträchtigen.

Überwachung rund um die Uhr

Mit dem Video-Alarmsystem „S1 plus Audio“ werden je nach Größe Gebäude und Geländeflächen mit 5 bis 23 Kameras überwacht – zudem werden Lautsprecher installiert. Aufgrund ihrer dezenten Gestaltung stören die Geräte dabei kaum den optischen Eindruck der Ausstellungs- und Verkaufsflächen. In dem 24 Stunden besetzten Video-Leitstand bei Secontec in Leipzig sollen Gefahrensituationen auf dem zu sichernden Gelände frühzeitig erkannt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Unmittelbar vor dem Schadenereignis wird der Täter mithilfe von Video-Analyse und Live-Audio-Ansprache zum Verlassen des Geländes aufgefordert. Wird dieser Anweisung nicht Folge geleistet, greifen die örtlichen Sicherheitskräfte und die Polizei in die Situation ein.

Auch Räder und Reifen sind bekanntlich ein begehrtes Diebesgut. Einfache Übersee-Container beispielsweise bieten nur unzureichend Schutz für die oft hochpreisigen Radsätze. Für die Überwachung solcher Lager bietet Secontec sein modular aufgebautes System „Sensor Wire S12“ an. Die einzelnen Komponenten erkennen Bewegungen, Erschütterungen sowie Schnittverletzungen an der Außenhaut der Container.

Mittels zweier Kameras an der Außenseite wird die Situation im Leitstand bewertet und entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Das System lässt sich auch in innenliegenden Gebäudeeinrichtungen wie zum Beispiel Teilelagern, Schlüsseltresoren oder Spezialwerkzeugräumen anwenden und mit dem Video-Alarmsystem des Anbieters kombinieren.

Das Starter-Paket des Video-Alarmsystems mit fünf Kameras ist für monatlich 649 Euro bei einer Leasing-Laufzeit von 6 Jahren buchbar. Auf den darin enthaltenen monatlichen Anteil für Ausrüstung und Montage in Höhe von 350 Euro gewährt Secontec aktuell einen Sondernachlass von 5 Prozent.

Das Basispaket für Reifencontainer, ausgestattet mit zwei Kameras, einer Auswerteeinheit sowie Sensor- und Übermittlungstechnik, ist für monatlich 100 Euro erhältlich. Auch hierbei gewährt Secontec 5 Prozent Sondernachlass auf den Anteil für Ausrüstung und Montage (61 Euro bei 6 Jahren Leasingdauer).

Laut Statistik des Bundeskriminalamts wurden im vergangenen Jahr 36.388 Fahrzeuge in Deutschland gestohlen. Autohäuser geraten dabei zunehmend ins Visier der organisierten Kriminalität.

(ID:43500448)