Service Award: Jury besucht MAN-Niederlassung in Wildau

Redakteur: Vera Scheid

Gute Organisation ist das A und O, wenn man einen 24-Stunden-Service anbietet. Wie das die Mitarbeiter der MAN-Niederlassung in Wildau meistern, hat sich die Service-Award-Jury vor Ort angesehen.

Firmen zum Thema

Um einen 24-Stunden-Notdienst anbieten zu können, muss das Team der MAN-Niederlassung Wildau gut organisiert sein.
Um einen 24-Stunden-Notdienst anbieten zu können, muss das Team der MAN-Niederlassung Wildau gut organisiert sein.
( »kfz-betrieb« )

Im Rahmen ihrer Rundreise durch Deutschland besucht die Service-Award-Jury die besten Autohäuser unter den Bewerbern. Auf der bundesweiten Suche nach erfolgreichen Unternehmen machte sie in der MAN-Niederlassung in Wildau Station.

Egal wann – bei der MAN-Niederlassung in Wildau wird der Servicekunde immer gut bedient. Von Montag bis Samstag ist der Betrieb 24 Stunden am Tag geöffnet, am Samstagnachmittag und Sonntag ist ein Notdienst eingerichtet. Da ist Organisation besonders wichtig, nicht nur für die Einhaltung der Termine. Vielmehr auch in der Zusammenarbeit. Deshalb sind die Werkzeuge immer am gleichen Platz zu finden. Zudem hat jeder Mechaniker seinen eigenen Parkplatz für die Werkzeugkiste.

Bildergalerie

Welchen Platz die MAN-Niederlassung in Wildau beim Service Award belegt, verrät »kfz-betrieb« bei der Preisverleihung am 15. September um 10.30 Uhr im Rahmen der IAA in Frankfurt. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos, zur besseren Planung bittet die Redaktion um eine Voranmeldung.

Rund 300 Autohäuser und Werkstätten haben sich an der diesjährigen Ausschreibung des Service Award von »kfz-betrieb«, Fuchs Europe und Pirelli Deutschland beteiligt. Teilweise verfassten die Servicemitarbeiter ganze Bücher über die Servicebesonderheiten ihrer Häuser.

(ID:382155)