Software für das Autohausmanagement: Gehirn und Sprachrohr

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Die Best-Auto-Familie hat in ihren sechs Betrieben ein Intranetsystem eingeführt. Es dient als interner Kommunikationskanal und als Informationspool. Vor allem bei Besprechungen spielt es seine Stärken aus.

Das Skoda-Autohaus Best in Offenbach hat die Intranetlösung von Concore im November 2018 eingeführt.
Das Skoda-Autohaus Best in Offenbach hat die Intranetlösung von Concore im November 2018 eingeführt.
(Bild: Hahn/»kfz-betrieb«)

Früher ging es in den sechs VW-Konzern-Marken-Autohäusern der Best-Auto-Familie so zu wie in einem Großteil der deutschen Kfz-Betriebe: Stand eine Besprechung an, wurden die Teilnehmer per Outlook eingeladen. Nach der Besprechung wurde ein Protokoll erfasst, ausgedruckt und an die Mitarbeiter verteilt, die dieses unterzeichnet zurückgeben mussten. „Mittlerweile haben wir den gesamten Prozess digitalisiert und verschlankt“, schildert Sven Giuffrida, Geschäftsführer des Autohausverbunds mit Sitz in Mühlheim.

Über das Intranet vermittelt das Autohaus Best alle wichtigen Informationen.
Über das Intranet vermittelt das Autohaus Best alle wichtigen Informationen.
(Bild: Autohaus Best)