Standox: Neuer Metallspachtel

Bessere Korrosionsbeständigkeit der Reparaturstelle

01.06.2010 | Autor: Konrad Wenz

Mit dem neuen Metallspachtel lassen sich einer aktuellen Standox-Mitteilung zufolge selbst hoch beanspruchte und damit besonders korrosionsanfällige Untergründe „optimal“ für die nachfolgende Lackierung vorbereiten. Dies gelte beispielswesie für Karosserieanschlüsse nach dem Einschweißen von Reparaturteilen.

Das neue Spachtelmaterial von Standox besteht aus einem 2K-Metall-Spachtel-Pulver und einem flüssigen Härter. Es sei nach dem Mischen „leicht und porenfrei auftragbar“ und verfüge über „gute Füll- und Haftungseigenschaften“, heißt es. Damit sei der Metallspachtel insbesondere für geschweißte Nähte (gereinigtes und geschliffenes Stahlblech), Spalten und Nieten geeignet.

Nach der Zugabe des Härters soll das Material bei Raumtemperatur vier bis sechs Minuten verarbeitbar sein. Das reiche aus, um auch mehr als eine Reparaturstelle zu spachteln. Nach dem Aushärten könne die bearbeitete Stelle trocken geschliffen werden. Der Lackspezialist empfiehlt eine kombinierte Lufttrocknung (15–20 Minuten) und zusätzliche IR-Trocknung (15–20 Minuten) bei max. 80°C.

Der Metallspachtel verbessert den Angaben zufolge die Korrosionsbeständigkeit der Reparaturstelle und sorge für einen guten Verbund des gesamten Schichtaufbaus. Ein weiterer Vorteil sei das verzugfreie Arbeiten bei Teilersatz, da hier nicht wie beim Verzinnen hohe Temperaturen entstehen, die zu einer Gefügeveränderung der verwendeten Materialien (hochfeste Stähle) führen können.

Geliefert wird der neue Standox 2K-Metallspachtel im kompletten Set, bestehend aus metallhaltigem Pulver, Flüssighärter, Mischbecher, Dosierlöffel und Spatel.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 349087 / Service)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen