Tenneco erweitert das DPF-Angebot

Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Der Auspuffspezialist stellt eine zusätzliche Dieselpartikelfilter-Produktreihe mit Cordieritträger vor. Sie soll für viele Modelle eine Alternative zur Reinigung oder Ersatz durch ein Originalteil bieten.

Firmen zum Thema

Der Keramikeinsatz der „EVO-C“-Filterserie besteht aus Cordierit.
Der Keramikeinsatz der „EVO-C“-Filterserie besteht aus Cordierit.
(Foto: Tenneco)

Tenneco erweitert das Angebot der Dieselpartikelfilter für den freien Ersatzteilmarkt. Zusätzlich zu den bereits seit 2009 erhältlichen Walker-Original-DPF mit einem Filtereinsatz aus hochtemperaturfestem und teurem Siliziumkarbid (SiC) bringt der Hersteller jetzt eine zweite Filtervariante aus günstigerem Cordierit auf den Markt.

Beide Filter sind gemäß den aktuellsten EU-Richtlinien zertifiziert und homologiert. Den gültigen Vorschriften entsprechend filtern sie mehr als 95 Prozent der Rußpartikel aus.

Bildergalerie

Zwei Produktlinien

Der bisher Walker-Original-DPF genannte SiC-Filter heißt künftig „Evo-S“, die neuen Corderitvarianten als „Evo-C“. Beide Produktreihen wirken identisch und erfüllen strengste OE-Anforderungen. Die Werkstatt sollte trotzdem das Einsatzprofil des Kunden berücksichtigen, denn die Evo-C-Baureihe eignet sich wegen des niedrigeren Schmelzpunktes mehr für ein gleichmäßiges Fahrprofil mit sanft ablaufenden Regenerationen. Bei Fahrzeugen mit „Taxi-Fahrprofil" oder unregelmäßiger, stoßweiser Regenerierung sollte der Kunde zum Evo-S greifen.

Zur Preisgestaltung machte der Hersteller nur vorsichtige Angaben. Der Preisvorteil des „EVO-C“ werde bei circa 24 Prozent zum „EVO-S“ und 32 Prozent zum OE-Ersatzteil liegen. Weitere Informationen finden Sie auf Tennecos neuer Informationsplattform Tadis.

(ID:42722180)